Persönlich werden. Mit diesen zwei Worten beschreibt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC im diesjährigen “Global Entertainment & Media Outlook” (kurz GEMO) den künftigen Fokus digitaler und herkömmlicher Medien.

Kundenansprüche haben sich in den vergangenen Jahren immer weiter in Richtung personalisierter Medien und Ansprachen gewandelt. Der Nutzer steht nun im Mittelpunkt des modernen Marketings und Vertriebs. Technologien wie Virtual Reality ermöglichen es Unternehmen heute genau diese Herausforderungen mit fortschrittlichen Konzepten zu meistern.

Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten bei der Evaluierung neuer Technologien um einen nächsten Schritt in Richtung digitale Zukunft machen zu können. In diesem Artikel vergleichen wir Einsatzbereiche, Wachstumsprognosen, und die Vorteile von Virtual Reality mit denen herkömmlicher Medien wie Radio, TV und dem Internet.

Wachstumsprognosen von VR im Vergleich

Der Hype um technologische Durchbrüche nimmt ständig zu. Es ist daher nicht überraschend, dass 76% der Führungskräfte über die Geschwindigkeit des technologischen Wandels in ihren Branchen besorgt sind.

Das Thema Emotionen, Personalisierung und das Erlebnis im Umgang mit Medien spielt eine entscheidende und immer wichtiger werdende Rolle bei Kaufentscheidungen in den Bereichen B2B und B2C. Während klassische Massenmedien wie TV oder Zeitungen/Zeitschriften mit negativen Wachstumsprognosen zurückgehen werden sind neue Technologien wie Virtual Reality auf dem Vormarsch, um die digitale Welt von morgen zu revolutionieren. Mit einem jährlichen Wachstum von über 22% ist VR sogar eine der am stärksten wachsenden Segmente in der aktuellen PwC-Studie.

Jährliche Wachstumsrate der Segmente bis 2023

Vorteile von VR gegenüber klassischen Medien

Woher also kommt dieses vergleichsweise starke Wachstum von Virtual Reality? Ganz einfach: Die Technologie passt sich extrem gut an die wachsenden Kundenerwartungen an. Während Nutzer in herkömmlichen Medien wie Video oder TV-Ausstrahlungen Inhalte nur sehen, werden diese mittels Virtual Reality zum Erlebnis.

Sobald man die VR-Brille aufsetzt, ist man automatisch von der Umwelt isoliert und fokussiert sich ausschließlich auf den abgespielten Inhalt. Durch Kopfbewegungen und Controller können Nutzer sogar mit ihrer Umwelt interagieren, sodass man einen hautnahen und realistischen Eindruck von Umgebungen und Objekten bekommt.

Mit dem Konzept Video-on-Demand (VOD) sind Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime zu Entertainment-Giganten geworden. Nutzer entscheiden selbst, wann sie sich welchen Inhalt ansehen. Virtual Reality geht sogar noch einen Schritt weiter und schränkt den Nutzer nicht mehr auf einen zweidimensionalen Inhalt ein, sondern eröffnet völlig neue Welten im Storytelling, während die Entscheidung der Perspektive beim Nutzer liegt.

“Die neuen Möglichkeiten der Emotionalisierung von Produkten und Dienstleistungen werden zukünftig das Portfolio der Verantwortlichen entscheidend erweitern.”

— KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

5 essentielle Vorteile von Virtual Reality für Unternehmen

  • Emotionale und nachhaltigere Botschaften im Vergleich zu herkömmlichen Kommunikationsmitteln
  • Orts- und zeitunabhängige Präsentationen des gesamten Portfolios
  • Vermittlung eines innovativen Images bei Kunden, Partnern und Mitarbeitern
  • Neue Geschäftsmodelle durch Erweiterung bestehender Angebot mit VR
  • Mehr Aufmerksamkeit auf Messen, Social Media und auf der Website

Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality

Nicht nur die Unterhaltungsbranche kann sich dieses Konzept zu Nutze machen. Auch Unternehmen profitieren bereit von den immersiven Technologie. So wird VR erfolgreich in den Bereichen Marketing, Vertrieb und HR eingesetzt um mit emotionalen und nachhaltigen Inhalten effektivere Botschaften zu vermitteln.

Imagefilme, Werksführungen oder Produktpräsentationen sind dabei nur einige Beispiele wie 360 Grad Filme und VR-Anwendungen einen echten Mehrwert für Unternehmen schaffen können. In vielen Unternehmen ist Virtual Reality ein fester Bestandteil der Wertschöpfungskette und wird in der Automobilindustrie sogar in ersten Projekten in der Produktentwicklung und Produktion eingesetzt.

“Virtual Reality Anwendungen werden zukünftig viele Unternehmensprozesse beeinflussen. VR- und AR-Technologien können in beinahe allen Bereichen im Wertschöpfungsprozess eingesetzt werden, so zum Beispiel [...] im Trainings- und Ausbildungsbereich. Vor allem aber werden kundennahe Bereiche, wie Marketing und Vertrieb profitieren.”

— KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Fazit

Durch die Immersion von 360 Grad Inhalten schafft Virtual Reality neue Möglichkeiten, wie Unternehmen mit Ihren Kunden und Mitarbeitern kommunizieren können. Einsatzbereiche im Marketing, Vertrieb und HR sind daher bereits feste Bestandteile in zahlreichen Unternehmen. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.

Leave a Reply