Technologien entwickeln sich in einer enormen Geschwindigkeit weiter und definiert schon heute die Märkte von morgen neu – für Unternehmen, Wettbewerber und ganze Branchen. Führungskräfte aus der Wirtschaft haben diesen Fortschritt längst erkannt: 76 % der CEOs aus der jährlichen Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC sind besorgt über die Geschwindigkeit des technischen Wandels.

Mit den “Essential Eight-Technologien” definiert PwC die Technologien, die für Unternehmen heute am wichtigsten sind. Vor welchen Herausforderungen Unternehmen heute stehen und wie Virtual Reality als eine dieser acht fortschrittlichen Technologien einen echten Mehrwert für Unternehmen schaffen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Zwei große Herausforderungen in der Digitalisierung

Steigende Kundenerwartungen

In einer scheinbar immer einfacher werdenden Welt haben sich die Erwartungen seitens des Kunden drastisch verändert. 1-Click-Buys, Lieferungen am selben Tag und neue Standards in den Bereichen Service, Design und Technologie sind nur einige Beispiele wie Firmen wie Apple, Google, Amazon und Microsoft den digitalen Wandel im B2C-Bereich vorleben.

Aber auch im Bereich B2B verändert sich die Art und Weise, wie Unternehmen mit Geschäftskunden und Partnern kommunizieren. Ein Flyer oder eine Power-Point-Präsentation mit netten Effekten sind dabei nur zwei Beispiele für ausgelutschte Präsentationsmedien im Marketing und Vertrieb. Kunden und Partner sind ständig umgeben von neuen Eindrücken und Reizen. Damit gehen sie automatisch mit einer höheren Erwartungshaltung in Termine und Verkaufsgespräche als noch vor ein paar Jahren.

Neue Technologien, neuer Konkurrenzdruck

Neue Technologien und Modelle strömen heute in einer enormen Geschwindigkeit auf den Markt. Unternehmen versuchen sich mit Innovationen auf dem Markt zu übertrumpfen, um sich ihre Marktposition bei steigender Konkurrenz zu sichern. Wer hier nicht mitzieht, bleibt schnell auf der Strecke.

Immer mehr Unternehmen optimieren mit digitalen und innovativen Tools Prozesse in der gesamten Wertschöpfungskette. So werden Technologien wie Virtual Reality bereits in zahlreichen Bereichen in Produktentwicklung, Recruiting, Vermarktung und im Vertrieb erfolgreich eingesetzt.

Digitalisierung der Wertschöpfungskette mit VR

Mit Virtual Reality tauchen Nutzer in eine völlig neuartige, virtuelle Umgebung ein. Die Möglichkeiten sind dabei beinahe grenzenlos. Mit 360 Grad Filmen können sich Nutzer in reale Orte hineinversetzen und alles hautnahe erleben. Virtual Reality ermöglicht nicht nur ein intensives Erlebnis, sondern sorgt auch mit seiner Interaktivität in VR-Anwendungen dafür, dass Nutzer direkt mit Ihrer Umwelt interagieren können und Dinge so erleben können,  anstatt sie nur zu sehen.

“Virtual Reality-Anwendungen werden in Zukunft an vielen Stellen unser Leben bereichern, teils sogar grundlegend verändern. Diese Entwicklung wird viele Unternehmensbereiche und alle Industrien betreffen.”

— Angelika Huber-Straßer, Bereichsvorstand Corporates bei KPMG

Marketing und Vertrieb mit Virtual Reality

Als innovatives Vertriebs- und Marketinginstrument sorgt VR für einen garantierten WOW-Effekt. Dabei kann Virtual Reality gerade in diesen Bereichen durch das emotionale Erlebnis überzeugendere und nachhaltigere Botschaften vermitteln als dies durch herkömmliche Methoden möglich wäre.

Einsatz findet die Technologien dann beispielsweise auf Messen oder in Verkaufsgesprächen. Neben dem bleibenden Eindruck können Firmen von der erhöhten Aufmerksamkeit profitieren und grenzen sich von den Ständen oder Präsentationen Ihrer Konkurrenz ab.

Recruiting und Trainings mit Virtual Reality

Auch im Bereich Recruiting und Training kann VR einen entscheidenden Beitrag leisten. Dabei profitieren beide Seiten von den Ergebnissen. Neue Mitarbeiter können sich einen Eindruck vom Arbeitsumfeld machen, Eignungstests bestehen oder mit einem VR-Onboarding im Umgang mit Geräten und im Ablauf Prozessen eingearbeitet oder weitergebildet werden.

Unternehmen sparen sich durch diesen standardisierten Prozess die wertvolle Zeit Ihrer Mitarbeiter ein und können die Ergebnisse Ihrer Mitarbeiter individuell verfolgen.

Auch dieser Einsatzbereich profitiert vom nachhaltigen Effekt der VR-Technologie und liefert hervorragende Lernergebnisse. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Fehler nicht auf die reale Welt auswirken oder Prozesse unterbrochen werden müssen.

Produktentwicklung mit Virtual Reality

Viele Automobilhersteller setzen bereits auf Virtual Reality in der Produktentwicklung. Ingenieure und Designer bekommen durch VR-Brillen einen direkten Eindruck von den Fahrzeugen und den Fahreigenschaften, ohne dass ein kosten- und zeitintensiver Prototyp benötigt wird. Änderungen können dann während VR-Meetings direkt am virtuellen Prototyp vorgenommen werden.

Kundenberatung und -service mit Virtual Reality

Das Kundenerlebnis während der gesamten Customer Journey ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Emotionale Erlebnisse bei der Beratung oder dem Produktkauf spielen dabei eine immer größere Rolle und beeinflussen die Kaufentscheidung maßgeblich. Mit Virtual Reality werden nachhaltigere und effektivere Botschaften vermittelt während Kunden in einer abgeschlossenen, virtuellen Umgebung mit dem Produkt oder der Dienstleistung interagieren.

Auch nach dem Produktkauf können Unternehmen im Service mit VR überzeugen. VR-Cardboards oder die eigene Website sind günstige Distributionsplattformen um auch in diesem Bereich für eine hohe Kundenzufriedenheit zu sorgen.

Fazit

Unternehmen stehen heute vor völlig neuen Herausforderungen. Egal, ob es dabei um die Konkurrenz, neue Technologien oder die veränderten Kundenerwartungen geht – Virtual Reality hat das Potential viele Bereiche in Unternehmen zu revolutionieren. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.

Leave a Reply