Im digitalen Wandel entwickeln sich Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality rasant weiter und beeinflussen unseren Alltag und das Geschäftsleben maßgeblich. Mit den  Essential Eight, definiert die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC die Technologien, die für Unternehmen zukünftig entscheidend sein werden. Zwei dieser Technologien sind Augmented Reality und Virtual Reality, Begriffe, die häufig vertauscht werden.

Doch was unterscheidet diese zukunftsorientierten Technologien voneinander und was bedeutet der Begriff Mixed Reality (MR)? In diesem Artikel erläutern wir neben diesen Fragen auch den entscheidenden Vorteil von Virtual Reality gegenüber Augmented Reality.

Was unterscheidet VR und AR?

Was ist Virtual Reality?

Virtuelle Realität (engl. Virtual Reality oder kurz VR) versetzt Nutzer mit einem sogenannten Head-Mounted-Display wie einer VR-Brille in eine virtuelle Welt. In dieser Welt können sich Personen (frei) bewegen und mit Ihrer Umwelt interagieren. Dafür werden neben der Virtual Reality Brille auch Controller benötigt mit denen man Objekte in der Umgebung bewegen oder konfigurieren kann.

Neben diesen dreidimensionalen, computergenerierten Umgebungen in VR-Anwendungen können auch reale Umgebungen, Objekte und Prozesse mittels 360 Grad Filmen dargestellt werden. Dazu werden die Bilder von bis zu 6 Kameras kombiniert, um einen 360 Grad Rundumblick zu erhalten.

Einsatzgebiete von Virtual Reality sind z. B. Messestände, Vertriebsgespräche oder Maßnahmen im Recruiting und Training von Mitarbeitern. Im Entertainment-Bereich setzen Unternehmen auf VR-Kinos, -Spiele und -Filme die mittlerweile auch auf den Massenmarkt strömen.

Was ist Augmented Reality?

Erweiterte Realität (engl. Augmented Reality oder kurz AR) beschreibt das Erweitern der realen Welt mit virtuellen Elementen. Ein dafür häufig genutztes “Werkzeug” haben heutzutage die meisten Menschen in der Tasche: Ein Smartphone oder Tablet. Mit der integrierten Kamera erfasst das mobile Gerät die Umgebung. In dieser können dann zusätzliche Informationen oder Objekte platziert bzw. integriert werden, sodass die beiden Welten auf dem Bildschirm zu verschmelzen scheinen.

Textinformationen oder dreidimensionale Objekte werden so direkt mit realen Umgebungen verknüpft. Einsatz findet diese Technologie auch im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich B2C oftmals im Geschäft oder Online-Shop. Kunden können sich zusätzliche Informationen, Funktionen oder das Produkt anzeigen lassen und so einen besseren Eindruck bekommen.

Auch in der Unterhaltungsindustrie kommt AR mittlerweile vermehrt zum Einsatz. So begeisterten Spiele, wie Pokemon Go bereits Millionen von Nutzern auf der ganzen Welt durch die neuartige Spielmechanik.

Drei Unterschiede von Virtual Reality und Augmented Reality

Beide Technologien benötigen Hilfsmittel wie spezielle Brillen oder mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Aber was sind die drei wesentlichen Unterschiede zwischen VR und AR?

  • Mit Virtual Reality tauchen Nutzer in eine vollkommen isolierte Welt ein, während Augmented Reality die reale Welt nur erweitert
  • Während Virtual Reality durch entweder Hand- oder Kopfbewegungen gesteuert wird, ist diese Steuerung bei der Erweiterung der Umwelt mit Augmented Reality nicht nötig
  • VR-Brillen sind eine Grundvoraussetzung um das bestmögliche Eintauchen in die virtuelle Welt zu erleben. Für AR hingegen wird lediglich ein Smartphone benötigt. Dadurch ist diese Technologie besser tragbar und weiter verbreitet.

Zur Veranschaulichung der Unterschiede der Technologien hat Paul Milgram, Professor für Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, eine Skala zwischen der vollständig virtuellen Realität und der realen Welt entwickelt.

Was ist Mixed Reality?

Mixed Reality umfasst das gesamte „Realitäts-Virtualitäts-Kontinuum“ (Abbildung) und vereint dabei die virtuelle Realität mit der erweiterten Realität. Die Wahrnehmung des Nutzers der realen Welt wird mit computergenerierten Elementen und Objekten vermischt.

Mixed Reality Brillen werden aktuell z. B. vom Unternehmen Microsoft hergestellt. Microsoft hat bereits die zweite Generation der “Hololens” veröffentlicht und spricht selbst von zahlreichen Möglichkeiten dieser Technologie für Unternehmen:

“Mixed Reality auf HoloLens 2 kombiniert ein ungebundenes Gerät mit Apps und Lösungen, die Menschen in Ihrem Unternehmen dabei helfen, effektiver zu lernen, zu kommunizieren und zu kooperieren. Dies ist der Höhepunkt von Innovationen in den Bereichen Hardwaredesign, Künstlicher Intelligenz (KI) und Mixed Reality-Entwicklung von Microsoft, die Ihnen helfen sollen, Ihre Branche schon heute in die Zukunft zu führen.”

— Microsoft

Der wesentliche Vorteil von VR gegenüber AR

… sind Emotionen. Mit Virtual Reality tauchen Nutzer in eine virtuelle Welt ein und sind dabei vollkommen von ihrer Umwelt isoliert. Durch das direkte Erlebnis und der Interaktion mit der Umwelt emotionalisiert VR das Gesehene ohne Ablenkung durch die Umwelt. Botschaften und Lerninhalte können so bis zu neunmal effektiver vermittelt werden als durch herkömmliche Medien.

Dieser immersive Effekt macht die Technologie einzigartig und grenzt sich damit in vielen Einsatzbereichen von Augmented Reality ab. Präsentationen, Messeauftritte oder auch Onboardings werden mit Virtual Reality deutlich eindrucksvoller und nachhaltiger, was VR mittlerweile zu einem wichtigen Innovationstool in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Mitarbeitertraining und Produktentwicklung gemacht hat.

Fazit

Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality werden die zukünftige Geschäftswelt maßgeblich beeinflussen. Schon heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten VR und AR in Unternehmen einzusetzen. Unsere Virtual Reality Agentur hat sich auf den konkreten Nutzen von Virtual Reality in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Recruiting spezialisiert. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.

Leave a Reply