Category

Insight

Corporate Social Responsibility (CSR) mit Virtual Reality vorantreiben

Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen bekommt einen immer wichtigeren Stellenwert in der heutigen Zeit. Bei der Gestaltung der Welt von morgen ist auch die Wirtschaft gefragt, neue Wege zu gehen.

Unternehmerisches Handeln und soziale/ökologische Verantwortung sind schon lange keine gegensätzlichen Ziele mehr. Unternehmen, die nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung als Teil des Denkens und Handelns übernehmen sind langfristig oft erfolgreicher. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Reputation: Eine hohe Reputation als verantwortungsvolles Unternehmen hilft bei der Positionierung als attraktiver Arbeitgeber, erhöht die Partner- und Kundenbindung und hilft, neue Kundengruppen zu erschließen.
  • Effizienz: Der effiziente Umgang mit Energie- und Ressourcen reduziert neben dem ökologischen Fußabdruck auch die Kosten der Geschäftstätigkeit
  • Risikominimierung: Ein gut funktionierendes Konzept für Arbeitssicherheits- und Weiterbildungen reduziert die Kosten für unfallbedingte Produktionsausfälle und den Arbeitsausfall von Mitarbeitern.
  • Innovation: Unternehmen, die sich frühzeitig auf Potenziale und veränderte Rahmenbedingungen einstellen (z. B. verringerte Verfügbarkeit von Rohstoffen oder strengere regulatorische Vorgaben) erhalten langfristig einen Wettbewerbsvorteil.

Welche Rolle spielt Virtual Reality in diesen verschiedenen Bereichen? Welche Vorteile ergeben sich daraus für Unternehmen?

Wie unterstützt Virtual Reality die Corporate Social Responsibility?

Bei der Erreichung wirtschaftlicher Ziele spielen Technologien wie Virtual Reality immer größere Rollen. Aber auch in puncto CSR unterstützt VR Unternehmen in unterschiedlichsten Bereichen dabei, nachhaltiges Denken zu vermitteln und in Taten umzusetzen. Wie also unterstützt VR Unternehmen in diesem Bereich?

1. Reputation erhöhen

In den vergangenen Jahren wurde die Corporate Social Responsibility ein immer größerer Teil der Kommunikationsstrategie im PR. So streben viele Unternehmen danach, ihr Image bei Kunden, Mitarbeitern, Partnern und Medien getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber” zu pflegen.

Weder Pressemitteilungen noch Artikel, Broschüren oder Landingpages schaffen es aber, das gewünschte Ziel (ein bestimmtes Image in den Köpfen der Zielgruppe zu verankern) mit einem echten WOW-Effekt langfristig zu erreichen.

“Mit Virtual Reality und 360-Grad-Filmen können diese Kernbotschaften deutlich emotionaler und intensiver vermittelt werden. Egal ob als Teil eines innovativen Vertriebs-, Recruiting oder Imagefilms: die Einsatzmöglichkeiten – auch in Online Medien – sind nahezu grenzenlos.”

Durch den Effekt der Immersion tauchen Sie in eine virtuelle Welt ein in der sich Inhalte durch das hautnahe Wahrnehmen viel greifbarer und realer anfühlen als durch klassische Medienformate. So befindet sich der Nutzer mitten drin, statt der Handlung nur als Zuschauer von außen zu folgen.

Diese neue Kommunikationsform kann crossmedial auf Websites, Social Media, Messen, Events oder Vertriebsgesprächen eingesetzt werden.

2. Effizienz steigern, Kosten senken

Virtual Reality schafft neue Plattformen für Effizienz und Prozesse. Egal ob es dabei um die Einführung neuer Prozesse oder die Optimierung bestehender Prozesse geht. Dadurch können Unternehmen aber nicht nur die Energie- und Ressourceneffizienz ihrer Tätigkeiten erhöhen.

Diese Plattformen ermöglichen sogar das Einsparen von Kosten und Ressourcen. So können z. B. mit virtuellen Meetings und VR-Prototyping Reisekosten und Emissionen für Geschäftsreisen oder kostenintensive Prototypen eingespart werden.

Auch Onboardings, Schulungen und Trainings können in neuen, standardisierten Prozessen ermöglicht werden. In interaktiven Anwendungen und Simulationen von Situationen können Sie Mitarbeiter effektiv in VR schulen ohne Reisen oder externe Kosten zu verursachen.

Beispiel: Mit solchen Trainingsprogrammen konnte die Feuerwehr in verschiedenen Ländern bereits den Löschschaum für Übungseinsätze deutlich reduzieren und viele längere Fahrten zu speziellen Übungsgeländen vermeiden.

3. Risikominimierung im Alltag

Auch in Sachen Arbeitssicherheit sind virtuelle Trainings und Schulungen ein wirkungsvolles Tool in Unternehmen. Trainingssituationen in der virtuellen Umgebung sind gefahrlos wiederholbar und können neben bekannten Szenarien auch außergewöhnliche Situationen simulieren (Brände, Überfälle, sexuelle Übergriffe o.ä.).

Auch zur Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung kann VR eingesetzt werden. Der Autohersteller Ford nutzt VR beispielsweise zur Erfassung menschlicher Bewegungen während der Montage von Ausrüstungen. Durch Bewegungssensoren konnten die Bewegungen neu zu gestalten werden, um das Verletzungsrisiko so zu verringern und die Produktivität zu erhöhen (Quelle: Capgemini-Studie).

“Das Ergebnis: Reduzierung der ergonomischen Probleme um 90% und Rückgang der Verletzungen von Mitarbeitern um 70%. ”

Mit Virtual Reality können die Kosten für unfallbedingte Produktionsausfälle und die Ausfalltage von Mitarbeitern deutlich reduziert werden, während gleichzeitig neue Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung des Personals geschaffen werden.

4. Innovationsprojekt Zukunft

Wer frühzeitig neue Entwicklungen erkennt und sich auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen kann hat einen klaren Wettbewerbsvorteil. So können sich Unternehmen durch nachhaltige unternehmerisches Denken und Handeln schneller an regulatorische Vorgaben und die Endlichkeit bestimmter Ressourcen anpassen.

“Innovationen sind nicht nur wichtig um einen direkten Beitrag zu leisten. Genauso wichtig ist es, das Denken eines jeden nachhaltig zu beeinflussen um damit im Alltag ein langfristiges Bewusstsein für die Themen Umwelt, Diversity, Sicherheit (uvm.) zu schaffen.”

Virtual Reality eröffnet neue Formate um diese Art des unternehmerischen Handelns im Unternehmen zu implementieren. Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern auf eindrucksvolle Weise, warum diese andere grundlegenden Werte Ihres Unternehmens wichtig sind, um eine Wirkung zu hinterlassen.

Bauen Sie so Vertrauen bei bestehenden und neuen Mitarbeitern auf uns zeigen Sie, dass sich Ihr Unternehmen zukunftsorientiert ausrichtet. Was macht Ihr Unternehmen im Bereich CSR? Wie kann ich in meinem Arbeitsalltag einen Beitrag dafür leisten?

Durch die Emotionalität hinterlassen diese Botschaften einen langanhaltenden Effekt, statt nur Schall und Rauch. Einen Effekt, den Ihre Mitarbeiter mit in den (Arbeits)alltag nehmen können. Gleichzeit präsentieren sich Unternehmen als zukunftsorientiertes und nachhaltiges Unternehmen vor der eigenen Belegschaft.

VR für die Corporate Social Responsibility einsetzen? 5 Mehrwerte für Unternehmen:

  1. Kundenbindung erhöhen und Image langanhaltender vermitteln
  2. Attraktivität als Arbeitgeber steigern
  3. Reisekosten und Ressourcen einsparen
  4. Arbeitssicherheit und Weiterbildungen optimieren
  5. Neue Innovationskraft langfristige Wirkung

Unternehmerische Verantwortung für soziales und die Umwelt

Bei der Gestaltung der Welt von morgen können Unternehmen einen riesigen Beitrag leisten. Diesen sollten Sie nutzen. Moderne Technologien wie VR, AR, KI können diesen Beitrag nicht leisten – aber als innovative Kraft dabei unterstützen.

Egal ob es dabei um interne Prozessoptimierung, neue Kommunikationsmöglichkeiten oder direktes Einsparen von Ressourcen durch VR geht: Entscheidend ist es, wie auch bei der Einführung neuer Technologien, einen ersten Schritt zu machen. 

Ein erster Schritt heißt aber nicht immer, ein riesen Innovationsprojekt im Bereich CSR anzukurbeln. Vielmehr besteht dieser aus einzelnen kleinen Schritten, die auch mit einem ROI-gesteuerten Projekt (Imagefilm, Messeauftritten, Vertriebsoptimierung, Trainings) verbunden werden können.

Wenn Sie Fragen oder Ideen haben, wie wir Sie mit Virtual Reality auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft unterstützen können, sprechen Sie einfach unsere Experten an. Zusammen nehmen wir diesen Faktor mit oder als Basis einer konkreten Zielsetzung für den Einsatz von VR in Ihrem Unternehmen.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

HR mit VR – mit Virtual Reality Mitarbeiter gewinnen, einführen und weiterbilden

Der Fachkräftemangel hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter verschärft. Die Auswirkungen dieser Entwicklung spiegeln sich nicht nur in Mehrarbeit, gestiegenen Arbeitskosten und Umsatzeinbußen durch verpasste Deadlines oder abgelehnte Projekte wider.

Auch der Aufwand für das Recruiting neuer Mitarbeiter steigt erheblich. Es wird immer schwerer qualifiziertes Personal im In- und Outbound Recruiting zu gewinnen. Durch die Digitalisierung steigen gleichzeitig die Anforderungen an die Einführung und Weiterbildung neuer Mitarbeiter. 

Die Digitalisierung schafft aber auch neue Chancen und Möglichkeiten in diesen Bereichen. Wie also kann Virtual Reality als innovative Technologie diese Prozesse im Unternehmen unterstützen?

Recruiting mit Virtual Reality 

Das Gehalt ist nicht alles im Arbeitsleben. Klar ist das Geld auf dem Konto am Ende des Monats weiterhin einer, wenn nicht sogar der wichtigste Faktor, wenn es um die Bewertung der Attraktivität eines Arbeitgebers geht. Einfluss nehmen aber auch weitere Faktoren:

  • langfristige, berufliche Sicherheit
  • Arbeitsklima und Unternehmenskultur
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung /-entwicklung
  • Vielfältige Aufgabenbereiche und Aufstiegschancen
  • Vertrauen und finanzielle Stabilität des Unternehmens

Machen wir uns nichts vor: Den größten Einfluss bei der Bewertung dieser Faktoren nimmt nicht das, was das Unternehmen über sich sagt, sondern das, was ehemalige und bestehende Mitarbeiter über das Unternehmen sagen. 

Dennoch müssen sich Unternehmen weiterhin auf der eigenen Website, Social Media und Drittseiten präsentieren, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu erhalten. Auch Messen und Events spielen dafür eine weiterhin große Rolle.

Wie hilft Virtual Reality im Recruiting?

Mit 360-Grad-Filmen werden Inhalte deutlich emotionaler und effektiver vermittelt als durch klassische Filmformate oder Printmedien, wie z. B. Flyer oder Broschüren. So wird man mit diesen Medien niemals einen WOW-Effekt erzielen, der sich in den Köpfen der Zielgruppe einbrennt.

“Emotionale 360-Grad-Einblicke in das Unternehmen helfen dabei, eine Bindung zum Unternehmen aufzubauen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.”

Die Möglichkeiten von Virtual Reality im Recruiting 

Zeigen Sie in 360 Grad Einblicke in den zukünftigen Arbeitsplatz, verschiedene Standorte oder besondere Angebote (wie Kitas, Kantinen oder ähnliche Leistungen), die für Ihre Zielgruppe wichtige Faktoren darstellen.

Mit einem „Blick hinter die Kulissen” kann ein Arbeitsalltag, verschiedene Arbeitsbereiche und vieles Weitere in einer nie dagewesenen Art und Weise erlebt werden. Mit VR sieht der Zuschauer nicht nur zu, sondern befindet sich selber als Protagonist in der Situation. 

So wirken Ansprachen der Geschäftsführung, Bereichsleiter oder zukünftiger Kollegen viel echter und greifbarer, wenn diese direkt vor dem Interessenten stehen, mit ihm reden oder ihn durch das Unternehmen führen. Die Möglichkeiten in der Darstellung sind dabei nahezu endlos.

Zeigen Sie durch Transparenz und gezielte Ansprache Ihr Interesse am Menschen und nicht nur an der „Ressource Mitarbeiter”. Was erwartet Ihre Interessenten in Ihrem Unternehmen? Welche Rolle wird er/sie spielen? Welche Karrierechancen hat er/sie? Warum Sie und nicht Ihr Konkurrent?

Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen können in 360-Grad auf eine besondere Weise emotionalisiert werden.

Einsatzbereiche von Virtual Reality im Recruiting

360-Grad-Filme können auf verschiedenen Recruiting-Kanälen eingesetzt werden. Neben dem Einsatz auf Landingpages, im Social Media Feed oder auf Drittseiten ist besonders der Einsatz von VR auf Messen und Events ein echter Mehrwertbringer.

Mit einem innovativen Auftritt heben sich Unternehmen von den Messeständen anderer Aussteller ab und erzeugen eine höhere Aufmerksamkeit auf den eigenen Stand. Die 360-Grad-Filme können entweder einzeln angesteuert werden, oder ganzen Gruppen von bis zu 100 Personen in einem VR-Kino am Messestand gezeigt werden.

So wird Virtual Reality zu einem wichtigen Instrument, um die Aufmerksamkeit von Interessenten zu gewinnen, diesen einen innovativen Einblick zu geben und so einen bleibenden Eindruck in einer frühen Phase der Candidate Journey zu hinterlassen.

Onboarding mit Virtual Reality

Die Einführung neuer Mitarbeiter ist ein oft zeitaufwändiger Prozess. Diesen Prozess zu standardisieren und gleichzeitig persönlich zu halten ist eine Herausforderung für viele Unternehmen.

In 360-Grad geben Sie Ihren Mitarbeitern einen Einblick in das Unternehmen und verschiedene Arbeitsbereiche. Führen Sie den Neuzugang durch das Unternehmen, Abteilungen und vermitteln Sie interne Werte und schaffen einen Gesamtzusammenhang seiner Arbeit in der Organisation.

Auch Schulungen und Trainings können standardisiert im VR-Onboarding eingesetzt werden.

Personalentwicklung mit Virtual Reality

Durch die Digitalisierung werden die Intervalle zur Einführung neuer Technologien und  Prozess immer kürzer. Schulungen und Weiterbildungen des Personals sind daher unumgänglich, werden aber gleichzeitig durch neue Technologien wie Virtual Reality revolutioniert.

In VR-Anwendungen oder 360 Grad-Filmen können Mitarbeiter in einem virtuellen Raum, fachliche Kompetenzen und Fähigkeiten im Umgang mit Situationen oder technischen Geräten erlernen oder weiterentwickeln.

Mit interaktiven Elementen und der damit verbundenen Emotionalität werden Lerninhalte deutlich stärker und langanhaltender in´m Kopf verankert als durch klassische Schulungsmodelle.

Möglichkeiten von Aus- und Weiterbildungen in VR:

  • Bedienung von Maschinen und Geräten
  • Montagen/Demontage
  • Situationen simulieren
  • Abläufe und Prozesse erklären
  • Schulungen im Notfall (Brandfall, Verletzungen etc.)

Mehr über Virtual Reality für Schulungen in Unternehmen erfahren sie hier.

Virtual Reality in Ihrem Personalbereich einsetzen

Egal ob, es dabei um die Gewinnung, Einarbeitung oder Weiterbildung Ihres Personals geht: Der Einsatz von VR in Ihrem Personalbereich oder in anderen Unternehmensbereichen hängt von den konkreten Bedürfnissen Ihres Unternehmens ab. 

Sprechen Sie unser Team einfach auf mögliche Einsatzbereiche und Mehrwerte für Ihr Unternehmen an.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

Virtual Reality als effektives Schulungsinstrument in Unternehmen

Virtual Reality ist ausgereift. Immer mehr Arbeitsplätze kommen in Kontakt mit der innovativen Technologie. So ändert Virtual Reality heute nicht nur die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, sondern öffnet weitere Potenziale, Prozesse zu optimieren. 

Auch die Möglichkeit, Mitarbeiter effektiv aus- bzw. weiterzubilden hat sich mit der rasanten Entwicklung der Technologie erheblich erweitert. Welche Möglichkeiten es gibt und welche Vorteile Schulungen und Trainings in Virtual Reality haben, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Herausforderung des heutigen Lernens

Das das oft verwendete 70:20:10-Modell (Quelle: „Career Architect Development Planner”) veranschaulicht, dass rein informelles und soziales Lernen eine weitaus kleinere Rolle beim Lernen spielen als dies z. B. die eigenen Erfahrungen tun. Wir lernen danach:

  • Zu 70 Prozent durch die Herausforderungen und praktischen Erfahrungen aus unserem Arbeitsalltag
  • Zu 20 Prozent durch unser berufliches Umfeld
  • Und nur zu 10 Prozent durch klassische Weiterbildungsformen wie Fachliteraturen, Seminare und Kurse.

Worauf es bei der Aus- und Weiterbildung ankommt ist klar: das Wissen, den Charakter und die Fähigkeiten für eine bestimmte Rolle im Unternehmen auf- und auszubauen. Und das nicht nur für aktuelle, sondern auch zukünftige Aufgabenbereiche und Herausforderungen.

Viele dieser Bereiche bilden sich besonders durch praktische Erfahrungen stark aus. Das Problem dabei: Fehler, Verletzungsrisiken und die Standardisierung können nicht oder nur schwer in herkömmlichen Schulungs-Szenarien abgebildet werden.

Was neuartige Video-Plattformen oder Computertrainings niemals in gleicher Form erreichen können wird durch die Immersion der virtuellen Realität möglich.

Wie funktionieren Aus- und Weiterbildungen mit VR?

Virtual Reality als neuartige Schulungsplattform versetzt Mitarbeiter mit 360-Grad Videos und VR-Anwendungen an nahezu jedem erdenklichen Ort und damit in bekannte und unbekannte Situationen.

Ob reale oder erdachte Umgebung. Virtual Reality erschafft einen neuen Raum in dem man in einer nie dagewesenen Art und Weise mit seiner Umwelt interagieren kann. So können in den Schulungsumgebungen Elemente und Situationen erlernt werden, die sonst nicht oder nur unter schweren Bedingungen realisiert werden könnten.

Während sich die Mitarbeiter in einem 360-Grad-Film an reale Orte begeben, in denen sie sich per Kopfbewegung umsehen können, können Sie mit VR-Anwendungen sogar mit ihrer Umwelt interagieren. Greifen, drücken, ziehen, wischen oder drehen – in Virtual Reality gibt es keine Grenzen, wie die Lernumgebungen und Objekte gestaltet werden soll.

Warum das Lernen in Virtual Reality so effektiv ist

Der Kern der Effektivität von VR liegt in der Immersion. Einfach gesagt: Man sieht nicht nur zu sondern hat in einer isolierten Umgebung das Gefühl, als wäre man mitten drin. So kann man Erfahrungen in einer virtuellen Welt machen, ohne die reale Welt zu beeinflussen.

Das Gehirn verarbeitet das Gesehene durch die emotionale Erfahrung deutlich schneller als durch klassische Videos und verankert die Lerninhalte durch unbegrenzte Wiederholungen zusätzlich stärker im Kopf.

Virtual Reality ermöglicht dadurch, ein intensives, praktisches Lernen ohne Konsequenzen. Mitarbeiter dürfen in einer sicheren Umgebung Fehler machen ohne das Risiko, sich selber zu gefährden oder interne Abläufe auszuhalten.

Die 8 Vorteile von VR-Trainings:

  1. Standardisierter, realistischer und skalierbarer Prozess
  2. Unabhängig vom Ort oder den Vorerfahrungen mit der Technologie
  3. Kostengünstige, umfassende Schulung für neue und bestehende Mitarbeiter
  4. Verringertes Risiko und höhere Sicherheit bei der Ausbildung
  5. Durch die Immersion werden Inhalte deutlich effektiver vermittelt
  6. Hohes Engagement und innovatives Image
  7. Weniger Ablenkung und höherer Fokus durch Isolation
  8. Umwelt durch Einsparung von Reisen und Ressourcen schützen

Praxisbeispiele und Ergebnisse von VR-Trainings:

Egal ob es um einen Ablauf, eine Stresssituation oder andere Szenarien geht: Der Einsatz von Virtual Reality als Tool für die Aus- und Weiterbildung kennt keine Grenzen. Vor allem Gamification – zur Beeinflussung von Verhalten und Motivation – spielt hierbei eine zentrale Rolle. Zwei konkrete Ergebnisse virtuellen Lernens:

  • Reduzierung des Trainings am Pickup Tower von 8 Stunden auf 15 Minuten bei  Walmart (Quelle: Walmart)
  • Positive Resonanz der Trainierenden und ein erwarteter ROI von 300 % in den nächsten 5 Jahren bei Intel (Quelle: Intel)

Maschinen-Trainings in VR

Die Bedienung einer Maschine spielt vor allem in der industriellen Produktion eine wichtige Rolle im Skillset eines Mitarbeiters. Hohe Kosten für Reparaturen, Produktionsausfälle oder sogar verletzungsbedingte Arbeitsausfälle machen diesen Bereich aber gleichzeitig sehr sensibel für Fehler.

In VR kann jede Maschine der Welt nachgebildet werden. In der 3D-Welt können neben einfachen Interaktionen wie dem Drücken eines Knopfes auch komplexe Abläufe simuliert werden.

Ob es also um die Einführung eines neuen Mitarbeiters an einer bestehenden Maschine oder die weiterbildung bestehender Mitarbeiter an einer neuen Maschine geht ist, spielt keine Rolle.

Beispiel eines einfachen Vorgangs anhand einer Kaffeemaschine. Quelle Google

Kundendienst mit Virtual Reality

Wie reagiert man am besten auf eine bestimmte Situation und welche Folgen hat mein Handeln? In realitätsnahen Simulationen können Quiz-ähnliche Vorgänge direkt mit der Reaktion der Umwelt oder des Gegenübers verknüpft werden. 

Macht man einen Fehler sieht man die Folgen, macht man es richtig, wird man belohnt. Dieser Vorgang ist wiederholbar und verankert das erlebte deutlich stärker im Kopf des Lernenden.

“Das Tolle an VR ist seine Fähigkeit, das Lernen erlebbar zu machen. Wenn Sie ein Modul über das Headset betrachten, hat Ihr Gehirn das Gefühl, tatsächlich eine Situation erlebt zu haben. Wir haben auch gesehen, dass VR-Training das Selbstvertrauen und die Kundenbindung steigert und gleichzeitig die Testergebnisse um 10 bis 15 Prozent verbessert.”

— Andy Trainor, Senior Director Walmart US Academies

Situationen greifbar machen und trainieren

Mit Virtual Reality kann eine Vielzahl an Situationen eingeübt werden – egal in welchem Bereich und egal was. Anhand von Extremsituationen lässt sich dies gut erkennen.

In ersten Szenarien üben Polizei und Feuerwehr Situationen, wie Naturkatastrophen oder Brände, um im Ernstfall bereits erste Erfahrungen bei  Vorgehen zu haben. Das Ergebnis: eine nie dagewesene Plattform um gefahrlose Trainings zu ermöglichen und gleichzeitig die Umwelt zu durch das Einsparen von Löschschaum zu schonen.

Auch für Unternehmen eröffnen sich verschiedene Anwendungsfelder. Neben in Gefahrentrainings sind in standardisierten und gefahrlosen VR-Schulungen alle möglichen Szenarien vom Kundenkontakt, über Maßnahmen zur Arbeitssicherheit bis hin zur Einführung neuer Prozesse realisierbar.

Potenzial und Einsatz in Ihrem Unternehmen

Um das Potenzial von Virtual Reality begreifen zu können muss man es selbst erlebt haben. In vielen Unternehmen wird Virtual Reality bereits als effektive Trainingslösung eingesetzt. Die Ergebnisse sprechen hierbei für sich.

Welche Mehrwerte und möglichen Einsatzbereiche Virtual Reality Trainings in Ihrem Unternehmen haben können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären. Sprechen Sie unser Team gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch an.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

Was brauchen Unternehmen für ihre Virtual Reality Lösung?

Ein Großteil der Bevölkerung in der DACH Region hat bereits von Virtual Reality gehört. Nur etwa jeder Dritte (Bitkom-Studie „Virtual Reality kommt in der Breite an“) hatte aber bisher eine VR-Brille auf.

“Nur wer mit eigenen Augen gesehen hat, wie virtuelle und erweiterte Realität in der Praxis funktionieren, lässt sich von den Stärken dieser innovativen Technologie überzeugen.”

— Werner Ballhaus, Partner bei PricewaterhouseCoopers (PwC)

Oft werden Unternehmen aber nicht nur die offenen Fragen rund um die Potenziale und Einsatzbereiche gehemmt, der Technologie in einem ersten Pilotprojekt eine Chance zu geben. Auch die Frage rund um interne Voraussetzungen und dem Projektablauf spiegelt sich oft aus der meist fehlenden Erfahrung mit der vergleichsweise jungen Technologie wider.

Was aber braucht man, um eine VR-Anwendung oder einen 360 Grad Film zu nutzen? Welche Ressourcen benötigen Unternehmen für ein VR-Projekt?

Grundlegend sind das vier Dinge:

  1. VR-Hardware
  2. Anwendung oder 360-Grad-Video
  3. Interne Ressourcen
  4. Einen ersten Schritt

1. Die richtige Hardware für Virtual Reality

Wie auch bei gewöhnlichen Brillen gibt es viele Unterschiede zwischen den Modellen einer VR-Brille. So kommt es auch bei VR-Hardware nicht nur auf das Äußere an, sondern auch auf die Leistungsfähigkeit und die Funktionen des Headsets.

Die Entscheidung für die richtige VR-Brille fällt immer am Anfang des Projekts und richtet sich stark am Einsatzbereich aus. Grundlegend unterscheidet man bei VR-Brillen zwischen drei Ausführungen einer VR-Brille:

1.1 Kabelgebundene VR-Brillen

Mit der höchsten Auflösung und Leistungsfähigkeit ist eine kabelgebundene VR-Brille gleichzeitig die teuerste Ausführung. Zusätzlich zu der Brille benötigt man bei diesem Modell einen Rechner. 

Die Kombination aus der hohen Rechenleistung durch den PC und dem scharfen Display in der Brille ermöglicht komplexe und hochauflösende VR-Anwendungen.

1.2 Mobile VR-Brillen

In einer mobilen VR-Brille sind neben dem Display auch die Prozessoren, Grafikkarten und ein interner Speicher verbaut, sodass das gesamte System auch autark funktioniert. Lautsprecher und Mikrofon runden das Gesamtpaket dieses autarken VR-Brillen-Systems ab.

Das ermöglicht einen mobilen Einsatz z. B. im Außendienst oder auf Messen. Durch den Ausbau des 5G-Netzes werden zukünftig auch Online-Anwendungen überall außerhalb des Heim- und Büronetzwerks auf mobile Headsets verwendbar sein.

1.3 Im Browser oder als Giveaway

Genau wie verwandte, klassische Filmformate können auch 360-Grad-Filme auf Social Media oder der eigenen Website eingebunden werden. So können Videos vom PC, Laptop, Tablet oder Smartphone aus betrachtet werden. 

Neben einem Klicken, Wischen oder Bewegen des Endgeräts können 360-Grad-Filme auch mit günstigeren VR-Brillen angesehen werden. Bei der kostengünstigsten Ausführung einer VR-Brille, einer Cardboard-Brille, dient ein Smartphone als Display. Eingelegt wird dieses Smartphone in eine Pappversion einer VR-Brille – die Cardboard-Brille. 

Aufgrund der geringen Kosten sind Cardboards zwar super als innovatives Giveway im eigenen Branding geeignet, kommen aber vom Erlebnis-Gefühl nicht an andere Brillenmodelle ran.

1.4 Zukünftige Entwicklung der VR-Hardware

Virtual Reality Hardware hat sich bereits in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt und ermöglicht dadurch völlig neue Anwendungsbereiche. Mit technischen Erweiterungen, wie KI-Handtracking oder dem 5G-Netzausbau werden diese Möglichkeiten noch weiter wachsen und Brillen immer autarker nutzbar.

2. Virtual Reality Anwendungen und 360-Grad-Filme

Für ein immersives Erlebnis muss auf der Brille natürlich auch die richtige VR-Anwendung oder 360-Grad-Video eingerichtet sein. Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Lösungen?

360-Grad-Filme

In 360-Grad-Filmen erhält der Nutzer die Möglichkeit, sich mit Hilfe seiner Kopfbewegung im Raum umzusehen. So sieht er dem Geschehen nicht nur zu, sondern ist ein Teil davon und kann seinen Blickwinkel im 360-Grad-Rundumblick frei wählen.

Anwendung findet diese Filmart in zahlreichen Bereichen im Unternehmen. Dazu zählen unter anderem der Einsatz als Imagefilm, Produktfilm, Werksführung oder als standardisierte Schulungsmöglichkeit.

VR-Anwendungen

Auch in Virtual Reality Anwendungen erhält der Nutzer diese Möglichkeit. Der große Unterschied ist hier aber, dass er sich nicht nur umsehen, sondern sich auch frei im Raum bewegen kann und mit den Objekten in der dreidimensionalen Umgebung interagieren kann.

Neben interaktiven Showrooms und Konfiguratoren können auch Lerninhalte in effektiven Mitarbeitertrainings zu einem standardisierten Prozess in der Personalentwicklung werden. Im virtuellen Raum ist alles möglich – unabhängig von Zeit und Raum können ganze Produktsortimente oder gefahrlose Trainings visualisiert und simuliert werden.

3. Interne Ressourcen für Virtual Reality

Fehlendes qualifiziertes Personal, fehlende Erfahrungen, fehlende Zeit. Das sind (laut einer etventure/EY-Studie) die größten Hemmnisse beim digitalen Wandel für Unternehmen.

Welche internen Ressourcen benötigt man für ein Projekt und wie gehen wir als Agentur damit um?

3.1 Erfahrungen

Für ein VR-Projekt benötigt man grundsätzlich keine Vorerfahrungen mit der Technologie. So begleiten wir Unternehmen mit einem Full-Service Angebot durch den gesamten Prozess von der Beratung über die Konzeption und Umsetzung bis hin zur Implementierung.

3.2 Personal

Die Implementierung neuer Technologien ist oft ein schwerer und langwieriger Prozess in einem Unternehmen. Nicht aber bei VR. Bereits in der Konzeptionsphase planen wir die Einführung der VR-Lösung im Unternehmen. 

Dabei spielen Faktoren wie eine hohe Benutzerfreundlichkeit und die Unabhängigkeit von einer bestimmten Personalie an erster Stelle. Nach einer kurzen Einführung ist die VR-Lösung schnell und unkompliziert einsatzbereit.

3.3 Zeit

Ein Entwicklungsprozess von A-Z hängt von der Art des VR-Projekts (360-Grad-Film oder VR App) ab, dauert aber im Schnitt zwischen einem und 4 Monaten. Die Implementierung in den jeweiligen Unternehmensprozessen geht dank intuitiver Bedienungsmöglichkeiten im Handumdrehen.

Durch einen erprobten Prozess bei der Konzeption, Entwicklung und Einführung von VR-Lösungen in Verbindung mit unserem Full-Service Anspruch verringern wir den Zeitaufwand für Ihre Mitarbeiter entlang des gesamten Prozesses. Zeitaufwand entsteht so nur für Abstimmungen während des Projekts und eine Einführung unsererseits in die Lösung.

3.4 Budget

Die Kosten einer VR-Lösung hängen stark von der Komplexität und der Ausführung (Anwendung, 360-Grad-Video oder eine Kombination beider Varianten) ab. Die Preisspanne vom niedrigen fünfstelligen bis niedrigen sechsstelligen Bereich ist daher sehr hoch. Für eine konkrete Auskunft zu Ihrem Projekt können Sie unsere VR-Experten aber jederzeit kontaktieren.

4. Ein erster Schritt

Ein erster Schritt ist oftmals schwer. Genauso wichtig ist es aber heutzutage, die Potenziale der Digitalisierung frühzeitig zu erkennen und für sich zu nutzen. Wer diesen Potenzialen keine Chance gibt, wird schnell eingeholt oder sogar überholt.

“Nur wer mit eigenen Augen gesehen hat, wie virtuelle und erweiterte Realität in der Praxis funktionieren, lässt sich von den Stärken dieser innovativen Technologie überzeugen. Deshalb sollten Unternehmen möglichst schnell mit einem Pilotprojekt starten und das Potenzial dann Schritt für Schritt weiter erforschen.”

— Werner Ballhaus, Partner bei PricewaterhouseCoopers (PwC)

5. Den ersten Schritt richtig machen

Worauf es jetzt ankommt ist nicht Virtual Reality als Technologie mit Ach und Krach in ein Unternehmen zu pressen, und zu warten bis was passiert. Vielmehr geht es darum, geeignete Use Cases zu identifizieren in dem sich das Potenzial von Virtual Reality als echter Mehrwert entfaltet.

Wir helfen Ihnen diese Potenziale zu entdecken und begleiten Sie mit dem erprobten Prozess unserer Full-Service Agentur von der Konzeption und Umsetzung bis zur Implementierung Ihrer VR-Lösung im Unternehmen. Sprechen Sie unsere Experten an. Fragen kostet nichts, sich nicht mit Ihren Potenzialen auseinanderzusetzen aber schon.

Nicht nur zur Optimierung bestehender Prozesse ist Virtual Reality schon heute in vielen Unternehmen ein wichtiges Tool zur Optimierung bestimmter Schritte in der Wertschöpfungskette. Aber auch zur Erweiterung des Produkt- und Serviceangebots oder sogar ganzer Geschäftsmodelle spielt die Technologie eine entscheidende Rolle.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

Kaufentscheidungen nachhaltig mit Virtual Reality beeinflussen

Die Faktoren einer Kaufentscheidungen sind vielfältig und variieren stark in verschiedenen Zielgruppen. So ist die Vermarktung und der Vertrieb an Verbraucher anders als an Geschäftskunden.

Sind Zielgruppe und Produkt definiert, geht es darum, diese in unterschiedlichen Distributionskanälen im Marketing und Vertrieb an den Kunden zu bringen. Dabei hilft es oft die Kundensicht anzunehmen, um z. B. mit Personas nahe an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe zu arbeitet.

Ein Kunde durchläuft unterschiedliche Stadien, von der anfänglichen Wahrnehmung und dem damit verbundenen Interesse über das Verlangen bis hin zum finalen Kauf.

“Grundlegend geht es bei einer Kaufentscheidung aber darum, dass das entsprechende Produkt oder die Dienstleistung ein bestimmtes Problem löst oder ein Bedürfnis stillt. Metaphorisch gesprochen liefern Unternehmen im Anschluss an die Suche nach dem Schloss (Zielgruppe) einen passenden Schlüssel (Produkt oder Service).”

Neben Faktoren wie dem Produkt und der Preispolitik (Preis, Preis-Leistung und Rabatte) spielen bei der Distribution auch Faktoren wie Vertrauen, Sympathie und das Kauferlebnis eine entscheidende Rolle für eine Kaufentscheidung.

Wie aber können Unternehmen eine Technologie wie Virtual Reality einsetzen, um diese Faktoren einer Kaufentscheidung nachhaltig zu beeinflussen?

Der Kaufprozess aus Kundensicht

Abhängig von der Zielgruppe und dem Produkt durchlaufen Kunden einen gewissen Prozess beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung. Das oben beschriebene AIDA-Modell ist ein häufig genutztes Modell um diesen Prozess zu beschreiben.

Viel wichtiger als die Fragen, wie Unternehmen Aufmerksamkeit, Interesse und Verlangen erzeugen können, ist es aber zuerst einen Schritt zurückzutreten und einmal die Perspektive des Kunden anzunehmen.

Der Kunde trifft während der Recherche oder durch einen externen Impuls auf das Unternehmen und evaluiert, ob das Produkt des Unternehmens sein Problem löst. Anschließend vergleicht er die verschiedene Kaufmöglichkeiten und trifft auf der Grundlage aus sachlichen und emotionalen Argumenten den Entschluss einen Kauf zu tätigen.

Angefangen bei dem Bedürfnis oder der Problemstellung eines Kunden bis hin zur tatsächlichen Kaufentscheidung gibt es typische Probleme, die diesen Prozess durchbrechen können:

  • Bedarf kann nicht genau formuliert werden oder Lösungsmöglichkeiten sind unbekannt
  • Marktüberblick fehlt oder Leistungsportfolio/-fähigkeit des Anbieters sind unklar
  • Vorteile und nutzen des Produkts oder Services nicht eindeutig
  • Rahmenbedingungen wie benötigte Ressourcen oder Compliance

Durch vielen Kaufmöglichkeiten entsteht ein hoher Wettbewerb auf den Distributionskanälen. So ist es immer schwerer aus der Masse an Angeboten herauszustechen, die Aufmerksamkeit zu gewinnen und sich im Prozess der Kaufentscheidung von der Konkurrenz abzuheben.

Virtual Reality als innovatives Kauferlebnis einsetzen

Mit innovativen Kauferlebnissen beeinflussen Unternehmen einen wichtigen Faktor der Kaufentscheidung: Emotionen. Virtual Reality wird aufgrund dieser Emotionalität und der damit verbundenen effektiven Vermittlung von Botschaften bereits an vielen Schritten in der Wertschöpfungskette eingesetzt.

Auch im Marketing und Vertrieb hat sich Virtual Reality als effektives Tool zur Unterstützung verschiedener Distributionskanäle herausgestellt.

Produktpräsentationen mit Virtual Reality

Mit herkömmlichen Präsentationsweisen/-mitteln wie Flyern, Broschüren und Powerpoint-Präsentationen ist es oft schwer komplexe Produkte und Services zu erklären geschweige denn damit einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Begeistern Sie Ihre Kunden mit innovativen Erlebnissen und grenzen Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab.

“Mit Virtual Reality erhalten Marketing- und Vertriebsexperten ein wertvolles Tool, um Produkte und Dienstleistungen auf eine nie dagewesene Art zu erklären und zu emotionalisieren.”

In VR-Anwendungen oder 360-Grad-Filmen tauchen Ihre Kunden in ein immersives Erlebnis ein. So können neben realen Darstellungen auch fiktive Welten realisiert werden in denen Ihre Kunden sogar interagieren können. Dank neuer Features wie Handtracking verschmilzt die reale Welt immer mehr mit der virtuellen Welt, sodass sich das Erlebte noch intensiver anfühlt.

Neben innovativen Image- und Produktfilmen können auch Showrooms und Konfiguratoren als neue Präsentationsfläche genutzt werden. Der Vorteil? Sie haben Ihr gesamtes Produktsortiment immer und überall verfügbar. Lebensgroße Produkte können in realitätsnahen Interaktionen konfiguriert und personalisiert werden. In VR-Anwendungen sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Einsatz finden VR-Anwendungen und 360-Grad-Filme z. B. auf Messen, Events, in Vertragsgesprächen oder am Point of Sale (PoS). Als Marketing- und Vertriebstool unterstützen Sie VR-Lösungen als Eisbrecher oder zur Veranschaulichung während des Gesprächs. Auch auf Online-Kanälen, wie Social Media oder der Unternehmenswebsite können diese Erlebnisse eingebunden werden.

8 Vorteile von Virtual Reality als Kauferlebnis

  • Gesamtes Produktsortiment immer und überall emotionalisieren
  • Innovativer Unternehmensauftritt stärkt das zukunftsorientierte Image
  • Erklärungsbedürftiges auf eindrucksvolle und intuitive Weise erklären
  • Erhöhte Aufmerksamkeit (z. B. auf Messen) durch Einsatz neuer Technologie
  • Kernbotschaften effektiv verankern und bleibenden Eindruck hinterlassen
  • Neue Flexibilität an verschiedenen Distributionskanälen
  • Abgrenzung zu klassischen, oft abgenutzten Methoden der Konkurrenz
  • Neue Kundennähe, Vertrauen und Sympathie schaffen

Fazit

Emotionale Faktoren spielen bei der Kaufentscheidung eine tragende Rolle. Mit Virtual Reality können Unternehmen schon heute Kauferlebnisse der besonderen Art schaffen und mit einem innovativen Vertriebs- und Marketingtool neue Potenziale entfalten.

Kontaktieren Sie unsere VR-Experten um mehr über die individuellen Einsatzmöglichkeiten und konkreten Mehrwerte von Virtual Reality für Ihr Unternehmen zu erfahren. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei allen Fragen rund um die Technologie und den Projektablauf.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

Virtuelle Events und Konferenzen mit VR

Zur Abschwächung der rasanten Ausbreitung des Coronavirus wurden in den letzten Wochen bereits mehrere Fachmessen und Firmenevents abgesagt oder verschoben. Neben den wirtschaftlichen Folgen für Veranstalter fehlen mit dem Wegbrechen dieser Events und Konferenzen gleichzeitig wichtige Plattformen für die Präsentation von neuen Produkten und Services.

Digitale Alternativen wie Livestreams sind bereits seit mehreren Jahren zum branchenübergreifenden Standard geworden. So werden die Keynotes des amerikanischen Hard- und Softwareentwicklers Apple bereits weltweit von Millionen Zuschauern gleichzeitig gestreamt. 

So ist es heutzutage für Unternehmen, dank Plattformen wie Facebook oder YouTube einfacher den je Live-Inhalte auszustrahlen und so mit einer breiten Zielgruppe zu interagieren.

“VR-Plattformen bieten diese Livestream-Funktion in einer völlig neuen Dimension und ermöglichen dank der Innovationskraft der Technologie zahlreiche weitere Konzepte und Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmen.”

Wie also überwindet man zeitliche und räumliche Dimensionen mit Virtual Reality?

Wie funktionieren virtuelle Events und Konferenzen in VR?

Was wirklich bei einem Livestream fehlt, liegt auf der Hand – selber vor Ort zu sein und damit die Möglichkeit zu haben, den Blickwinkel auf die eigenen Interessen anzupassen anstatt diese Entscheidung einem Regisseur zu überlassen. 

Würden Sie bei einer Wahl zwischen Konzertkarte und Livestream eher zur Karte greifen? Eher nicht. Die mit dieser Entscheidung verbundene Emotionalität eines Erlebnisses ist der Schlüssel für diese Entscheidung.

Zugegeben, Virtual Reality kann nicht zaubern und Sie physisch an einen anderen Ort bringen. Mit der Technologie wird es aber möglich, diese Emotionalität aufzubauen, indem dem Gehirn „vorgespielt” wird, dass Sie sich psychisch an diesem Ort befinden.

Wie also erzeugt man ein solches Gefühl mit Virtual Reality?

VR-Livestreams mit VR-Brille

Mit einer VR-Brille und Kopfhörern sind Sie visuell und auditiv von Ihrem aktuellen Umfeld isoliert. Das Gehirn nimmt an dieser Stelle primär die Inhalte auf der Brille war. So erscheint es dem Betrachter als wäre er mitten im Geschehen.

Kunden und Verbraucher können so, nicht nur in völlig neue Situationen oder Szenarien versetzt werden, sondern auch ein aktuelles Geschehen von überall aus hautnahe (mit)erleben. Dabei gibt es zwei Arten von Livestreams:

Mit einer speziellen Kamera können Inhalte als 360-Grad-Film auf die Brille des Nutzers übertragen werden. Mit der Kopfbewegung kann dieser dann seine Perspektive ändern. Auch interaktive Elemente können hierbei realisiert werden, um z. B. die Position im Raum zu wechseln.

In VR-Anwendungen erhalten Unternehmen völlig neue Möglichkeiten zur Visualisierung, die in der Realität nicht, oder nur schwer realisierbar wären. So können Nutzer nicht nur als passiver Zuschauer an dem Event teilnehmen, sondern auch interagieren. 

Während der Präsentation können z. B. Elemente direkt vor den Augen des Zuschauers visualisiert werden, mit denen er interagieren kann. So können neben Produkt-Simulationen auch interaktive Umfragetools und Steuerungselemente realisiert werden.

Funktionieren VR-Livestreams auch ohne Brille?

Nun hat nicht jeder eine VR-Brille zuhause. Welche Möglichkeiten haben Sie also, Ihre Veranstaltung auf innovativem Weg zu streamen? 

Mittlerweile bieten immer mehr Plattformen eine Unterstützung für 360 Grad Inhalte an. Dazu reicht ein Laptop oder mobiles Endgerät aus. Während der Blickwinkel auf Desktopgeräten mit per Maus- oder Tastenklick geändert werden kann, können Nutzer auf Smartphones zusätzlich durch die Ausrichtung des Handys Ihren Blickwinkel bestimmen.

Mit Cardboards (Pappversionen einer VR-Brille), die Sie flexibel und kostengünstig an Ihre Zuschauer senden können, bringen Sie das VR-Gefühl direkt zu Ihren Zuschauern nach Hause oder ins Büro. Das einzige, was man dazu benötigt haben Sie gerade in Ihrer Hand, in der Hosentasche oder vor Ihnen auf dem Tisch – ein Smartphone. Dieses wird dann als Display eingesetzt und wandelt die Ausrichtung des Geräts in die Blickrichtung im 360-Grad-Raum um.

Virtuelle Events und Konferenzen – immer und überall

Vor der Messe ist nach der Messe. So ist Flexibilität in der heutigen Zeit ein immer wichtigeres Thema in Unternehmen. Durch sich ändernde Marktbedingungen oder Krisen wie den Coronavirus entstehen Schäden in Milliardenhöhe. Wie also können Unternehmen auch über Livestreams hinaus von Virtual Reality in den Bereichen Messen, Events und Konferenzen profitieren?

Virtual Reality kann unabhängig von Zeit und Ort genutzt werden. Mit einer virtuellen Plattform erhalten Unternehmen die Möglichkeit klassische Präsentationsflächen, wie Messen oder Events in die virtuelle Welt zu verlagern.

In virtuellen Produktpräsentationen können Nutzer überall auf der Welt Ihre Produkte und Services hautnahe erleben. Was aktuell oft zur Unterstützung von Vor-Ort-Terminen im Außendienst genutzt wird, kann zudem auch remote eingesetzt werden.

So können Sie z. B. virtuelle Meetings und interaktive Workshops realitätsnahe und benutzerfreundlich in die virtuelle Welt verlegen.

“Die Einsatzbereiche beschränken sich dabei nicht nur auf Vermarktung und Vertrieb, sondern können auch im HR und der Produktion messbare Mehrwerte hervorbringen.”

Zusammengefasst: Die Vorteile von VR-Plattformen und Streams

  • Interaktions- und Visualisierungsmöglichkeiten
  • Unabhängig von Zeit und Ort
  • Einsparen von Zeit und Reisekosten
  • Mit und ohne VR-Brille möglich
  • Neue Flexibilität
  • Innovativer Unternehmensauftritt

Die Events und Konferenzen der Zukunft

Apple Keynotes sind gute Beispiele, wie es ein Unternehmen bereits seit mehreren Jahren schafft, große Massen mit digitalen Events zu begeistern. Wo digitale Möglichkeiten aber aktuell Ihre Grenzen finden, fangen virtuelle Events grade erst an. 

Für First Mover werden diese virtuellen Plattformen ungeahnte Potenziale hervorbringen, deren Innovationskraft die Welt der Events und Konferenzen grundlegend verändern wird.

Finden wir gemeinsam heraus, wie Virtual Reality Ihrem Unternehmen helfen kann.

Die Vorteile von Virtual Reality gegenüber klassischen Medien

Vorzüge eines Produkts und eine plumpe Kaufaufforderung reichen meist nicht aus um die eigene Zielgruppe effektiv anzusprechen. Darum nutzen viele Unternehmen bereits Methoden wie Storytelling und Gamification um Informationen und Interaktionen zu emotionalisieren. Denn gerade diese emotionale Ebene ist ein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung und damit essentiell für Marketing und Vertrieb.

Wie auch im klassischen 2D Filmen können auch in 360 Grad Videos und VR-Anwendungen Unternehmen, Produkte und Services mit Hilfe von Storytelling und Gamification emotionalisiert werden. Der große Vorteil von VR ist dabei, der einzigartige Wow-Effekt den Sie mit der Technologie hinterlassen. Ein Wow-Effekt, den Sie in dieser Form mit keinem anderen Medium erreichen können.

Kernbotschaften durch neuartiges Storytelling in VR stärker verankern

Im Zentrum einer Emotionalisierung steht meist ein Protagonist. Die klassische Herausforderung eines Films ist immer, dass dieser Protagonist eine gewisse Ähnlichkeit zur Zielgruppe aufweist, sodass man sich schneller und stärker mit dem Charakter identifizieren kann.

In VR gibt es auch einen solchen Protagonisten. Der Kunde selbst. Mit VR haben Sie die Möglichkeit die gedankliche Hürde der Identifikation zu überspringen. Sobald Sie die Brille aufsetzen befinden Sie sich nämlich in einer isolierten, virtuellen Umgebung in der Sie selbst im Mittelpunkt der Handlung stehen.

Entscheiden Sie selbst wohin Sie Ihren Blick richten und erhalten Sie so neue Möglichkeiten ein Medium zu erleben, statt nur zu sehen. Dadurch, dass Sie nun im Mittelpunkt stehen werden deutlich mehr Emotionen geweckt. Zudem kann das Gehirn diese Art der visuellen Informationen schneller aufnehmen und verarbeiten, da Sie realitätsnäher ist.

“Die Verbindung aus Emotionen und einer intensiven Erfahrung verankern das erlebte in Verbindung mit Ihrer Kernbotschaft deutlich stärker in den Köpfen Ihrer Zielgruppe.”

Storytelling in 360 Grad Filmen und VR-Anwendungen

Durch die Kombination aus Interaktion, Film und Sound erzeugt VR eine realitätsnahe, virtuelle Umgebung in der Nutzer mit Kopfbewegungen völlig neue Möglichkeiten erhalten. 

Diese Welt beeindruckt durch eine völlig neue Erfahrung. Gleichzeitig brauchen Nutzer eine gewisse Führung und besondere Benutzerfreundlichkeit in 360 Grad Filmen. Die Untermalung mit VFX (Visuellen Effekt), Animationen und Sound ist daher essentiell um den Nutzer durch die virtuelle Erfahrung zu leiten oder auf bestimmte Inhalte aufmerksam zu machen.

Noch intensiver wird die Geschichte, wenn man mit Controllern direkt mit der Umwelt interagieren kann. In VR-Anwendungen können Nutzer eine Geschichte realer und dadurch noch emotionaler erleben, da sie selber Reaktionen Ihrer Umwelt auslösen. So werden sie ein direkter Teil der Handlung und erleben alles hautnah mit.

Gamification in VR-Anwendungen

Spielerische Inhalte vereinfachen und veranschaulichen Informationen nachweislich effektiver – egal ob beim Lernen oder bei der Erläuterung erklärungsbedürftiger Produkten und Dienstleistung.

Zusätzlich zu diesem Mittel ist es wichtig dem Nutzer durch eine positive Erfahrung länger und positiv im Gedächtnis zu bleiben. Das schafft man durch Gamification. Erledigen Nutzer eine „Aufgabe” und haben so ein positives Erlebnis, verbindet das Gehirn diesen Erfolg mit dem Unternehmen, dem Produkt oder der Dienstleistung.

“Eine positive Verankerung durch Gamification und Storytelling ist essentiell für die emotionale Ebene einer Kaufentscheidung und damit eine wichtige Stellschraube für das Marketing und den Vertrieb.”

Einsatz von Gamification und Storytelling in 360 Grad Filmen und VR

Botschaften in VR werden stärker verankert, wenn man ein emotionales Erlebnis schafft. Die neuartige Technologie selbst erzeugt zwar eine gute Grundlage dafür, ist aber lange nicht genug um nachhaltige Botschaften in den Köpfen Ihrer Zielgruppe zu verankern. 

Viel wichtiger ist ein individuelles Konzept entlang Ihrer Zielsetzung. Welche Kernbotschaften möchten Sie vermitteln? An welche Zielgruppe richtet sich die VR-Anwendung oder der 360 Grad Film? Wo soll diese(r) genutzt werden?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, um einen bleibenden Eindruck mit einem neuartigen Erlebnis bei Ihrer Zielgruppe zu hinterlassen. So hinterlassen Nervenkitzel und die Versetzung in Extremsituationen (Gefahr, Angst z. B. durch Höhe) entfalten eine große Wirkung während ein Happy Ending und Gamification einen positiven Eindruck in Verbindung mit Ihrem Unternehmen oder Produkt hinterlassen.

Welches Mittel sollten Sie also nutzen?

Abhängig vom Einsatz und der Zielgruppe der VR-Lösung ist ein gesundes Verhältnis der beiden Mittel am effektivsten. Die Experten unserer VR Agentur aus den Bereichen Storytelling, Film und Animation beraten Sie gerne rund um Ihr(e) Anwendung/Filmprojekt. 

Entlang Ihrer Zielsetzung entwickeln wir ein auf Ihre Bedürfnisse und Ziele abgestimmtes Konzept und setzen alle Schritte von der Konzeption über die Produktion bis hin zur Betreuung Ihrer fertigen VR-Lösung um.

Ihre nächsten Schritte zur individuellen VR-Lösung

Storytelling und Gamification sind wirkungsvolle Instrumente in 360 Grad Filmen und VR-Anwendungen um Botschaften intensiver in den Köpfen der Zielgruppe zu verankern. Nutzen Sie die langjährige Erfahrung unserer Experten und lassen Sie sich zu Ihrem individuellen VR-Projekt beraten. Oder besser: erleben Sie es selbst in einem kostenlosen und unverbindlichen Vor-Ort-Termin.

Testen und erleben Sie Virtual Reality kostenlos.

Vorteile und Einsatzbereiche von 360 Grad Filmen

Die meisten von uns haben bereits erste Erfahrungen mit 360 Grad Filmen im Internet oder auf Messen gemacht. Oft ist es aber schwer für Entscheider im Marketing, Vertrieb und HR diese Erfahrungen, die oft im Entertainment-Bereich gemacht wurden, in einen sinnvollen Einsatz für das eigene Unternehmen zu transferieren.

In diesem Artikel zeigen wir, wie unterschiedliche Arten von 360 Grad Filmen in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden können und in welchen Kommunikationskanälen diese genutzt werden können.

360 Grad Produkt- und Imagefilme

Marketer, Vertriebler und Recruiter kennen das Problem: Ein modernes Unternehmen oder komplexes Produkt mit herkömmlichen Mitteln zu präsentieren ist wie Emotionen mit Schwarzweiß-Bilder zu transportieren – geht irgendwie, erschwert die Sache aber unnötig.

Mit 360 Grad Videos und Filmen bieten wir Ihrem Unternehmen ein innovatives Medium und damit eine neue Plattform um Produkte, Unternehmen und Dienstleistungen auf eine nie dagewesene Art und Weise zu emotionalisieren.

Erklärungsbedürftige Produktsortimente und Abläufe können mit emotionalen Erlebnissen erklärt werden. Durch diese Erlebnisse werden Botschaften in Virtual Reality langfristiger in den Köpfen Ihrer Zielgruppe verankert. Gleichzeitig bauen Sie ein innovatives Image durch die Nutzung und Auseinandersetzung mit einer zukunftsorientierten Technologie auf.

Werks- und Unternehmensführungen in 360 Grad

In der Kunden und Partnerakquise hat es viele Vorteile die Produktionsstätte und Abläufe in Unternehmen zu visualisieren. Das Problem daran: Ein Unternehmensstandort oder Werk kann man nicht überall auf der Welt präsentieren.

Kann man doch? Klar, aber hinterlassen Sie mit einer hübschen Broschüre oder einen gut gemachten 2D-Film (hier ein Beispiel) einen wirklichen Wow-Effekt? Nicht wirklich. Dazu sind diese Medien zu sehr ausgelutscht und bereits jedem Ihrer Kunden bekannt. 

“Mit einer VR-Brille in der Tasche haben Sie Ihren Einblick in Erlebnisform immer dabei – und das mit garantiertem Wow-Effekt.”

Schaffen Sie mit einem 360-Grad-Blick „hinter Ihre Kulissen” Vertrauen in die Kompetenz und die Qualität Ihrer Produktion oder Ihres Unternehmens. Zeigen Sie Maschinen oder besondere Prozesse, wie Entwicklung und Qualitätskontrollen, einfach und überall auf der Welt.

Präsentieren Sie sich mit einer innovativen Technologie als zukunftsorientiertes Unternehmen und nutzen Sie die Innovationskraft von Virtual Reality als Eisbrecher in Gesprächen.

Einsatzbereiche von 360 Grad Filmen

360 Grad Videos können in vielen Kommunikationskanäle Ihrer einzelner Abteilungen wie Marketing, Vertrieb und HR sinnvoll eingesetzt werden.

Die entstandenen 360 Grad Filme können Sie einzeln oder in Gruppen von bis zu 100 Leuten zeigen. Aus diesem Grund bieten sich Messeauftritte und Veranstaltungen als perfekter Platz für die innovative Präsentation Ihrer Produkte und Dienstleistungen an. 

“Mit VR-Kinos heben Sie sich von den Messeständen Ihrer Konkurrenten ab und präsentieren sich als innovatives Unternehmen vor Ihrer Zielgruppe. Dadurch gewinnen Sie nicht nur wertvolle Leads, sondern im HR auch die Aufmerksamkeit und das Interesse potentieller Bewerber.”

Auch im Außendienst sind VR-Filme ein effektives Instrument und können als Eisbrecher in der Partner- und Kundenakquise eingesetzt werden. Schaffen Sie Vertrauen und heben Sie sich von klassischen Präsentationsformen, wie gedruckten Broschüren, PowerPoint oder PDF-Präsentationen ab.

Sämtliche 360 Grad Videos unserer VR-Agentur können auch auf Online Kanälen genutzt werden. So können die Videos auf der eigenen Website oder auf Social Media Kanälen wie Facebook, YouTube, LinkedIn oder LinkedIn flexibel eingebunden werden.

Unternehmen erhalten durch die neue Dimension völlig neue Möglichkeiten. Inhalte können auch beispielsweise live in 360 Grad gestreamt werden. Zuschauer Ihnen nicht mehr zu, sondern erhalten am Smartphones, Laptop oder auf eigenen VR-Brillen den Eindruck als wären Sie mitten im Geschehen.

Produktion eines 360 Grad Films

Unsere Virtual Reality Agentur begleitet Sie während der gesamten Konzeption, Produktion und dem Launch Ihrer 360 Grad Filme. Nachdem wir entlang Ihrer konkreten Zielsetzung für Ihren individuellen Einsatzbereich ein Konzept entwickelt haben, setzen unsere Experten die Produktion und Postproduktion (inklusive VFX) um. 

Auch nach Fertigstellung des 360 Grad Films unterstützen wir Sie gerne bei der Schulung Ihrer Mitarbeiter im Umgang mit der Hard- und Software sowie der Einbindung und Implementierung von VR in Ihre Kommunikationskanäle. 

Zusätzlich unterstützen wir Sie gerne auf Ihren Messen und Veranstaltungen. Sie können sich voll und ganz auf die Beratung Ihrer Standbesucher konzentrieren, während wir uns um den technischen kümmern.

Sprechen Sie unsere Experten an und finden Sie heraus, wie Sie 360 Grad Filme (oder VR-Anwendungen) mehrwertbringend in Ihrem Unternehmen oder Bereich einsetzen können.

Testen und erleben Sie Virtual Reality kostenlos.

Mehrwerte von Virtual Reality auf Messen und Veranstaltungen

Auch in einer immer digitaler werdenden Welt, bieten Messen und Events unseren Unternehmen einen großartigen Kanal, um sich selbst, Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Die neue Markt- und Wettbewerbsdynamik die durch die Globalisierung und Digitalisierung entstanden sind verändern aber gleichzeitig auch die Herausforderungen für Unternehmen.

Neben digitalen Trends wie virtuellen Begegnung und Livestreams in 360 Grad haben Unternehmen viele Möglichkeiten, Virtual Reality effektiv auf Messen und Events einzusetzen, um Kunden zu gewinnen und sich gleichzeitig als innovativer Vorreiter von der Konkurrenz abzugrenzen.

Fest steht: Mit einem simplen Messestand im Gepäck kommt man heute nicht mehr weit. Unternehmen müssen sich auf neue Technologien und innovative Präsentationsformen einlassen, um auf Messen aus der Masse herauszustechen und weiterhin erfolgreich zu sein. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welchen Mehrwerte Ihnen Virtual Reality für Ihren nächsten Messestand oder Ihr Event bietet.

Mehr Aufmerksamkeit mit VR auf Messen und Events

Während sich Ihre Konkurrenz noch mit herkömmlichen Mitteln präsentiert, nutzen Sie die einzigartige Innovationskraft von Virtual Reality. Neue Technologien und emotionale Reaktionen darauf, erzeugen einen vielfach höheren Sog, als klassische Konzepte eines Messestands.

Ein Großteil der Messebesucher ist stets daran interessiert, neue Erfahrungen zu machen. Dadurch bekommt Virtual Reality als neue Technologie eine gewisse Anziehungskraft. Eine Anziehungskraft, die gleichzeitig auch den gestiegenen Anspruch und die Kundenerwartungen an die Interaktion mit Marken in einer digitalisierten Welt stillt.

Genau wie am PoS im Ladengeschäft ist es auch auf Messen wichtig, die Geschwindigkeit rauszunehmen und Besucher so am eigenen Stand zu halten. Sobald die ersten Besucher Ihre Anwendung ausprobieren sorgt die Interaktion mit der Technologie und die Reaktionen Ihrer Besucher durch das virtuelle Erlebnis für Interesse bei vorbeigehenden Messebesuchern.

Profitieren Sie so von mehreren Faktoren gleichzeitig: Leute die stehen bleiben zeigen anderen, dass es an Ihrem Messestand „was zu sehen gibt”. Besucher holen unserer Erfahrung nach Ihre Smartphones raus und fotografieren oder filmen das neue Erlebnis sogar – und sein wir mal ehrlich, wer würde sonst einen Messestand filmen?

VR sorgt so nicht nur dafür, dass sich die Attraktion an Ihrem Stand auf der Messe herumspricht, sondern spiegelt sich auch in sozialen Netzwerken in Zusammenhang mit Ihrer Marke oder Ihrem Unternehmen wider.

Innovativer Markenauftritt mit Virtual Reality

Bieten Sie Ihren Besuchern ein Erlebnis. Denn emotionale VR-Erlebnisse verankern sich deutlich stärker in den Köpfen Ihrer Zielgruppe als herkömmliche Medien, wie Flyer, Broschüren oder 2D-Filme auf TV-Bildschirmen.

“Mit 360 Grad Filmen und VR-Anwendungen erhalten Sie völlig neue Möglichkeiten Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihren Service auf eine innovative Art zu präsentieren.”

Nutzer befinden sich mitten im Geschehen und können in dreidimensionalen Umgebungen sogar mit der Umwelt interagieren.

Durch die Nutzung einer neuartigen Technologie zeigen Sie Ihrer Zielgruppe, dass Sie ein zukunftsorientiertes, modernes Unternehmen sind und verankern damit sogar langfristig Ihre Kernbotschaften. Das macht Virtual Reality zu einem großartigen Marketing-, Vertriebs- und Recruiting-Instrument auf Messen und Veranstaltungen.

Mit VR mehr Leads und Mitarbeiter auf Messen gewinnen

Unternehmen sind nicht zum Spaß auf Messen unterwegs. Genauso wenig reicht oft das Aufbauen oder stärken eines bestimmten Images aus, um einen teuren Messeauftritt zu rechtfertigen. Ziel einer Messe ist es meist, neue Leads zu generieren oder potentielle Mitarbeiter anzusprechen.

Virtual Reality hilft Ihnen, dabei die Informationen und Kernbotschaften, die Sie vermitteln wollen, auf eine nie dagewesene, emotionale Art und Weise zu kommunizieren. Dabei können Sie mit VR-Brillen Besucher individuell oder ganze Gruppen von bis zu 100 Besuchern ansprechen.

In Verbindung mit klassischen Kommunikationsmitteln und einer nachfolgenden Beratung ist VR ein innovativer Eisbrecher und leitet so das Gespräch ein. Nutzer verstehen durch klare und einheitliche Kommunikation Ihr Produkt oder Ihren Service besser und haben gleichzeitig ein emotionales Erlebnis, das sie mit nach Hause nehmen.

Und das nicht nur physisch. Mit gebrandeten Cardboard Brillen (Pappversion einer VR-Brillen) nehmen Besucher das Erlebnis auch mit nach Hause oder ins Büro. Dabei dient das eigene Smartphone als Display auf dem jeder Ihrer 360 Grad Film gezeigt werden kann.

Gemeinsame Schritte zum VR-Erlebnis auf Ihrer nächsten Messe

Einfach, schnell und überall einsetzbar: Der Umgang mit Virtual Reality lässt sich aufgrund der guten Bedienungsfreundlichkeit schnell erlernen. Das einzige was Sie benötigen ist eine Brille, einen Film (oder eine VR-Anwendung) und schon kann es losgehen.

“Mit einer individuellen Lösung begleiten Sie unsere Virtual Reality Agentur von der Konzeption entlang Ihrer Zielsetzung über die Produktion bis hin zur Implementierung und Schulung Ihrer Mitarbeiter im Umgang mit der Hard- und Software.”

Natürlich stehen wir Ihnen auch bei der Betreuung und dem Support durch einen unserer VR-Experten auf Ihrer Messe zur Verfügung und helfen Ihnen bei Rückfragen gerne weiter. 

Egal ob Sie bereits Ideen haben oder erste Erfahrungen sammeln möchten: Sprechen Sie einfach unsere Experten an und erfahren Sie alles über mögliche Einsatzbereiche und Varianten Ihrer Virtual Reality Messlösung.

Testen und erleben Sie Virtual Reality kostenlos.

Produkte und Produktentwicklungen mit VR-Konfiguratoren personalisieren

In Zeiten der Digitalisierung verändern sich die Bedürfnisse von Geschäftskunden (B2B) und Verbrauchern (B2C) hin zu immer individueller zugeschnittenen Produkten. 

Produkte sind Problemlöser für eine bestimmte Zielgruppe und lösen aktuelle oder zukünftige Herausforderungen. Kurz gesagt suchen Unternehmen nicht mit einem Schlüssel in einer Großstadt nach dem passenden Schloss, sondern erschaffen einen individuellen Schlüssel (Produkt) für ein bestimmtes Schloss (Zielgruppensegment).

In der Produktentwicklung rücken die Bedürfnissen des Kunden daher immer weiter in den Vordergrund. Co Creation (z. Dt. Zusammenarbeit / Kollaboration) in der Produktentwicklung und Produktpräsentation spielt eine immer entscheidendere Rolle.

Mit Virtual Reality fordern Sie Ihren Kunden sogar dazu auf, sich aktiv am Prozess zu beteiligen und ermöglichen ihm, Ihr angebotenes Produktsortiment im von Ihnen vorgegebenen Rahmen zu konfigurieren und seinen Bedürfnissen anzupassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit VR-Konfiguratoren personalisierbare Produkte emotionalisierend und effektiv präsentieren und damit einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Personalisierte Produkte in einer digitalen Welt

Viele Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Pharma und dem Dienstleistungssektor arbeiten bereits heute mit digitalen Produkten und Services, um Ihre Produkte möglichst kundennahe zu entwickeln und zu präsentieren.

Dadurch werden Innovations- und Produktzyklen von Unternehmen deutlich verkürzt und Markteinführungen mit Technologien wie Virtual Reality schneller und flexibler. Gleichzeitig müssen Produkte aber dem immer höher werdenden Anspruch der Verbraucher gewachsen sein.

Die Kenntnis und das Bewusstsein um die Bedürfnisse der eigenen Kunden ist der Grundstein für die Entwicklung und Verfeinerung einer modularen Produktpalette. Mit Virtual Reality geben wir Ihnen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Produktion ein Tool an die Hand mit dem Sie genau diese Entwicklung mit einem innovativen Technologie für sich nutzen können?

Was sind VR-Konfiguratoren?

Virtual Reality Konfiguratoren sind Anwendungen, mit denen Sie in eine dreidimensionale Umgebung versetzt werden. In dieser Umgebung können Sie sich bewegen, und mit Hilfe von Controllern sogar mit Ihrer Umwelt interagieren. Produkte und Dienstleistungen können so überall auf der Welt in Lebensgröße visualisiert und realitätsnahe betrachtet und verändert werden.

Virtual Reality in der Produktentwicklung und -präsentation

Durch individuelle Produktentwicklungen oder Konfigurationsmöglichkeiten in Virtual Reality können Unternehmen Ihren Kunden genau das Produkt liefern, das sie benötigen. Egal ob auf Messen, im Außendienst oder im Ladengeschäft. 

Die meisten Unternehmen haben ein festes Produktportfolio, welches Sie Ihren Kunden anbieten. Mit VR-Konfiguratoren können Sie dieses erweitern oder besondere Ausführungen Ihrer Produkte visualisieren. So bekommt der Kunde den Eindruck, als wäre er an der Entwicklung seines individuellen Produkt beteiligt und baut eine emotionale Beziehung auf.

Ob diese Produkte bereits existieren, in der Entwicklung sind oder speziell angefertigt werden müssten spielt nun keine Rolle mehr. Kunden bekommen immer und überall einen maßgeschneiderten digitalen Prototypen Ihres Produkts.

Somit verbinden Sie die Entwicklung mit der Präsentation. Natürlich können Produkte auch ohne oder mit kleinen Änderungen visualisiert und so effektiv im Außendienst oder auf Messen präsentiert werden.

“Wollen Industrieunternehmen im globalen Wettbewerb mithalten, müssen sie in immer kürzeren Abständen innovative, kundenzentrierte Produkte und Services entwickeln.”

— Dr. Reinhard Geissbauer, Partner bei PwC Deutschland

Auch die Zusammenarbeit im Unternehmen wird durch VR revolutioniert. Arbeiten Sie im Team ohne ortsbindung zusammen. In einer virtuellen Umgebung können Produkte als Digital Twin (digitaler Zwilling) auf eine nie dagewesene Art und Weise entwickelt und getestet werden.

Welche Vorteile erwarten Industrieunternehmen von Investitionen in digitale Produktentwicklung?

5 Vorteile von Virtual Reality Konfiguratoren

  1. Ihre Kunde stehen im Mittelpunkt und können so individuelle Entscheidungen treffen und Produkte konfigurieren
  2. Visualisieren Sie Ihr gesamtes Produktsortiment auf der ganzen Welt hautnah, greifbar und in Lebensgröße mit nur einer Brille
  3. die Isolation durch ein eingeschränktes Sichtfeld sorgt für ein intensiveres Erlebnis und einen langanhaltenden Eindruck
  4. Hinterlassen Sie einen innovativen Eindruck und heben Sie sich von Produktentwicklungen und Präsentationsweisen Ihrer Konkurrenz ab
  5. Einfache und intuitive Benutzerführung in VR ermöglicht schnelle Schulungen Ihres Personals und ist für Nutzer leicht zugänglich

Einsatz von Virtual Reality Konfiguratoren

VR-Konfiguratoren werden bereits in vielen Schritten der Wertschöpfungskette eingesetzt. In der Produktion ermöglichen VR-Anwendungen mehr Flexibilität und schnelle Reaktionen auf veränderte Marktbedingungen. Anwendungen können weltweit schnell ausgerollt und ergänzt werden. Teams in der Entwicklung können von überall in Echtzeit an digitalen Prototypen arbeiten, ohne dass kosten und zeitintensive Prototypen erzeugt werden müssen.

Auch im Marketing und Vertrieb bieten sich völlig neue Möglichkeiten, wie sich Unternehmen auf Messen und im Außendienst mit einem innovativen Instrument von Ihrer Konkurrenz abheben können. Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck, arbeiten Sie kundennahe und emotionalisieren Sie Ihre gesamtes Produktportfolio immer und überall.

Die Entwicklung einer konfigurierbaren VR-Anwendung

Am Anfang der Entwicklung steht immer ein individuelles Konzept für Ihren Anwendungsbereich. Was ist Ihr Ziel? Welche Probleme und Herausforderungen kann unsere VR Agentur durch die Anwendung lösen? An soll sich die VR-Lösung richten?

Entlang dieser Grundlagen entwickelt unsere Team eine maßgeschneiderte Anwendung für Ihren Use Case. Wir begleiten Sie durch den gesamten Produktionsprozess bis hin zur Implementierung und der Schulung Ihrer Mitarbeiter. 

Gerne begleiten wir Sie auch auf Ihrer Messe, sodass Sie sich voll und ganz auf die Beratung Ihrer Kunden konzentrieren können während wir uns um den Rest kümmern. Bei Fragen rund um Ihre VR-Lösung stehen Ihnen unsere Experten jederzeit zur Verfügung und helfen Ihnen gerne weiter.

Testen und erleben Sie Virtual Reality kostenlos.