Category

Branchen Insight

Virtual Reality in der Immobilienbranche

Mit Virtual Reality können Objekte und Räume in einer 3D-Umgebung virtuell dargestellt werden. Nutzer können damit in einer nie dagewesenen Art und Weise mit Objekten in Ihrer Umgebung interagieren. Neben dem klassischen Anwendung als Präsentationstool in Vertriebsgsgesprächen kann VR auch in der Produktentwicklung eingesetzt werden.

Zwei Use Cases von VR in der Immobilienbranche

Besseres Kundenerlebnis im Verkauf

Der erste Eindruck beim Kauf einer Immobilie entsteht meist durch Bilder auf Websites oder in Broschüren von Immobilienbüros. Nachdem man sich Bilder und Beschreibungen von Immobilien angesehen hat, besucht man die bevorzugten Immobilien. Dies kostet Zeit, Mühe und Geld, insbesondere wenn dabei längere Strecken zurücklegt werden müssen. Auch Anbieter von Immobilien investieren Zeit und Geld in die Organisation und Durchführung von Besichtigungen vor Ort.

An diesem Punkt kann Virtual Reality einen enormen Mehrwert schaffen. Käufer können sich in interaktiven 360 Grad Filmen bequem von zu Hause oder im Büro des Immobilienmaklers in ausgewählte Immobilien umsehen und bewegen. Dabei werden räumliche Dimensionen und damit das Potenzial der Immobilie viel emotionaler und nahrhafter präsentiert als durch herkömmliche Präsentationsmittel.

Durch das Eintauchen vor der Besichtigung kann die Auswahl interessanter Objekte eingegrenzt und wertvolle Zeit und Mühe eingespart werden. Darüber hinaus sind viele weitere Einsatzmöglichkeiten für Immobilienunternehmen und Makler denkbar, die es Kunden und potentiellen Partnern ermöglichen, in ein immersives Erlebnis einzutauchen.

Virtual Reality in der Architektur und Baubranche

Mit VR können Objekte in virtuellen Räumen individuell angepasst werden. So wird die Baustelle erlebbar gemacht. Gleichzeitig bietet VR die Möglichkeit von risikofreien Testings von neuen Entwicklungen durchzuführen. Das macht den Entwicklungsprozess sowohl in der Designphase von Architekten als auch in der Bauphase deutlich kostengünstiger und flexibler als reale Anwendungen zu entwickeln und dann stetig anzupassen.

“Mit VR können Visionen zum Leben zu erweckt werden. Dies erleichtert die Kommunikation komplexer Konzepte und die Erfüllung der Kundenerwartungen.”

Architekten und Designer setzen VR bereits ein, um ihre Pläne zu testen und zu visualisieren und mit mehreren Interessensgruppen in virtuellen Umgebungen zusammenzuarbeiten. So können Wände entfernt, Treppen verlagert und Designmerkmale anpasst werden, während sich das Projekt entwickelt.

Fazit

In der Immobilienindustrie ist Virtual Reality bereits fester Bestandteil im Gestaltungsprozess und der Umsetzung und stößt mittlerweile auch im Verkauf von Immobilien auf gutes Feedback. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.

Virtual Reality in der Industrie

Einsatz von VR im Industriesektor

Durch Virtual Reality können insbesondere im industriellen Umfeld zahlreiche Prozesse optimiert und vereinfacht werden. Die Use Cases reichen hier vom Design neuer Projekte, über die Optimierung von Prozessen, bis hin zur Wartung von Maschinen und hören dort keineswegs auf. Auch im Vertrieb industrieller Produkte bietet sich VR an, da Produkte überall auf der Welt auf eine innovative Art und Weise präsentiert werden können. Das macht Virtual Reality zu einem neuartigen Vertriebstool, mit denen sich Unternehmen von Ihren Konkurrenten abheben können.

Die Einsatzmöglichkeiten von VR sind vielseitig und bieten zahlreiche Vorteile für die unterschiedlichsten Industrien. Im folgenden stellen wir den Einsatzbereich von Virtual Reality in folgenden Industrien genauer dar.

Virtual Reality und Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist mittlerweile ein sehr präsenter Begriff, der nicht selten fällt. Doch was ist Industrie 4.0 eigentlich? Industrie 4.0 beschreibt die vierte industrielle Revolution, die sich durch Automatisierung und Interkonnektion von Maschinen auszeichnet und in deren Zuge Daten zu einem der wichtigsten Ressourcen wird. Insbesondere in der Instandhaltung, Wartung und Konzeption spielen auch Virtual und Augmented Reality eine bedeutsame Rolle für die Industrie 4.0 und werden zunehmend zu einem integralen Bestandteil.

VR in der Automobil-Industrie

Neben dem Einsatz für Training und Marketing (Link zu anderen Blog-Beitragen) bietet VR insbesondere bei der Konzeptions-Phase bedeutende Mehrwerte. Bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge spielen Prototypen eine große Rolle. Virtuelle Prototypen sorgen hierbei für große Ersparnisse an Zeit- und Kosten. Hierbei bietet Virtual Reality einen weiteren Vorteil gegenüber der Verwendung einfacher CAD-Daten auf dem Desktop.

“Durch den Einsatz von Virtual Reality können lebensgroße Prototypen erstellt und analysiert werden. Entwickler können in der virtuellen Welt mit dem Prototypen interagieren und diesen innerhalb kürzester Zeit anpassen.”

Zusätzlich ermöglicht Virtual Reality eine vereinfachte Kollaboration zwischen unterschiedlichen Parteien, da diese gemeinsam am virtuellen Prototypen arbeiten können, statt an isolierten CAD Daten. Virtual Reality ermöglicht somit eine Optimierung der Prototyping und Produkt-Entwicklungs Phase und trägt damit, insbesondere hinsichtlich des Anspruchs an Agilität, zum Unternehmenserfolg bei.

Maschinenbau

Ein weiterer Bereich, für den der Einsatz von VR große Vorteile bietet, ist der Maschinenbau. Virtual Reality ermöglicht die realitätsgetreue Visualisierung von Fertigungsverfahren, wodurch Herstellungsprozesse optimiert werden können und mögliche Schadensfälle vermieden werden können. Unter Einsatz von Augmented Reality kann auch im Maschinenbau der Instandhaltungsprozess optimiert und beschleunigt werden.

Fazit

Egal ob Autohersteller, Maschinenbauer, Raum-, Luftfahrt oder Logistik, die Bedeutung von Virtual Reality steigt immer weiter. VR wird bereits in einigen Unternehmen aus dem industriellen Sektor vielseitig eingesetzt. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.

Weltweite Meetings mit Virtual Reality

Neue Möglichkeiten mit virtuellen Meetings

Nicht nur privat, sondern vor allem geschäftlich spielen internationale Beziehungen und Zusammenarbeit eine zunehmend bedeutsame Rolle. Team Mitglieder oder Kunden sitzen nun oftmals auf der anderen Seite des Ozeans, was zu einem zunehmenden Reisepensum führt und damit einhergehend hohen Kosten und viel Stress für den Reisenden führt. Neue Technologien wie Virtual Reality eröffnen hier ganz neue Welten – im wahrsten Sinne des Wortes.

Was ist ein VR Meeting?

Durch den Einsatz von VR werden Meetings vollkommen ortsunabhängig, und das ganz ohne Einschränkung. Mitarbeiter oder Kunden können von überall aus an Meetings und Besprechungen in einem virtuellen Konferenzraum der Wahl teilnehmen. Die Teilnehmer können sich, wie in der Realität, unterhalten und miteinander agieren.

“Durch den Einsatz virtueller Medien können Projekte dargestellt werden oder komplexe Prozesse aufgezeichnet werden. Die Möglichkeiten übersteigen hierbei sogar die der Realität.”

So kann beispielsweise ohne zeitlichen und finanziellen Aufwand das neue Bauprojekt in Miniaturansicht modelliert werden und gleich gemeinsam diskutiert und angepasst werden. Ist die Besprechung fertig, können die Teilnehmer direkt an Ihren Aufgaben weiterarbeiten, ohne jeglichen Reiseaufwand.

Was benötige ich für ein VR Meeting?

Neben der Programmierung und Modellierung Ihres virtuellen Konferenzraums, sind die Teilnehmer sehr flexibel hinsichtlich der benötigten Hardware. Für eine möglichst immersive Teilnahme an VR Meetings sind insbesondere VR Brillen, wie die HTC Vive oder Oculus Rift geeignet. Allerdings lässt sich auch ganz einfach über Desktop, Tablets oder Smartphones an virtuellen Konferenzen teilnehmen, sodass auch hardware-technisch kaum Einschränkungen vorhanden sind.

Für wen sind VR Meetings besonders relevant?

Im Zuge unserer globalen und internationalen Unternehmenskulturen werden VR Meetings langfristig für alle Industrien von großer Bedeutung werden. Insbesondere im Bereich der Konstruktion, Architektur oder anderen Bereichen, welche sehr viel mit Modellen und Plänen arbeiten, bietet VR für Meetings einen großen Mehrwert. VR ermöglicht, einen hohen Grad an Visualisierungen in Meetings, sowie ein regen Austausch zwischen unterschiedlichen Parteien, ganz ohne Reiseaufwand und hebt sich dadurch maßgeblich von herkömmlichen Medien ab.

Fazit

Virtual Reality ermöglicht die Teilnahme an Meetings, Konferenzen und Seminaren von nahezu jedem Ort dieser Welt aus. Wählen Sie sich in einen interaktiven Meetingraum ein und arbeiten Sie mit Ihren Kollegen auf eine nie dagewesene Art und Weise zusammen. Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu Ihrem Einsatzgebiet beraten.