Während der Begriff Virtual Reality laut einer Bitkom-Studie bei über 90 % der Deutschen bekannt ist, hatten erst 32 % der Bundesbürger schonmal eine Brille auf. Vor allem in der Anfangszeit haben viele neue Technologien mit Vorurteilen und Hindernissen zu kämpfen, die einen Eintritt in den Massenmarkt verhindern oder verzögern.

Dank der massiven Investitionen mehrerer Fortune 500 Unternehmen in die Technologie entwickelt sich Virtual Reality rasant weiter. Faktoren wie hohe Kosten, nicht ausgereifte Technik und komplexe Benutzerfreundlichkeit schreckten viele Unternehmen bislang davon ab, der Technologie eine echte Chance zu geben.

“Nur wer mit eigenen Augen gesehen hat, wie virtuelle und erweiterte Realität in der Praxis funktionieren, lässt sich von den Stärken dieser innovativen Technologie überzeugen. Deshalb sollten Unternehmen möglichst schnell mit einem Pilotprojekt starten und das Potenzial dann Schritt für Schritt weiter erforschen.”

— Werner Ballhaus, Partner und Leiter des Bereichs TMT bei PricewaterhouseCoopers (PwC)

Die Kosten für Virtual Reality

VR ist teuer. Oder? Um diese Frage zu beantworten betrachten wir im Folgenden die einzelnen Bestandteile von Virtual Reality und 360 Grad Videos.

1. VR-Brillen

Aktuelle VR-Brillen liegen in einer Preisspanne von 1–1.500 €. Diese Preisspanne wirkt im ersten Moment ungewöhnlich, liegt aber vor allem an den vielen verschiedenen Brillen-Modellen. Jede dieser VR-Brillen hat ein anderes Einsatzgebiet und damit verbunden auch andere Hardwarekomponenten.

Cardboards, nutzen ein Smartphone als Display und bestehen aus Pappe, sodass diese mit 1-5€ pro Brille gut als Werbegeschenk an Kunden verteilt werden können. Möchte man 360 Grad Filme oder kleinere VR-Anwendungen nutzen, liegen die Kosten von aktuellen Modellen bei 200–500 €. Diese haben die komplette Hardware wie Display, Prozessor und Ton direkt eingebaut und sind somit sehr autark einsetzbar.

Für komplexe Anwendungen liegen die Brillen-Preise bei ca. 800–1.500€. Diese Brillen werden üblicherweise an einen PC angeschlossen und ermöglichen neben höherer Auflösung auch eine bessere Rechenleistung für komplexere Visualisierungen und Interaktionen.

“Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich an einem entscheidenden Punkt beim Einsatz von virtueller und erweiterter Realität. Die Technologie und Hardware sind endlich ausgereift. VR und AR können nun ihr Potenzial entfalten und nicht nur der Wirtschaft Auftrieb verleihen, sondern auch die Art und Weise, wie Organisationen arbeiten, revolutionieren: Prozesse laufen effizienter ab, Mitarbeiter können sich effektiver weiterbilden.”

— Werner Ballhaus, Partner und Leiter des Bereichs TMT bei PricewaterhouseCoopers (PwC)

2. VR-Anwendungen und 360 Grad Videos

Der kostenintensive Teil von Virtual Reality ist aber die Produktion von 360 Grad Videos und Programmierung / 3D-Modelling von VR-Anwendungen. Je nach Aufwand variieren die Kosten für diese Produktionen. Gerne können Sie die Kosten für Ihre Projektidee bei unseren Experten anfragen.

Im Zentrum stehen für Unternehmen aber nicht nur die Kosten, sondern ein langfristiger ROI. Kunden- und Ergebnisorientierung stehen aus diesem Grund bei unserer VR-Agentur im Zentrum eines jeden Projekts. Darum produzieren wir keine „netten Filmchen” ohne klare Zielsetzung, sondern nachhaltige Virtual Reality Projekte.

3. Beispiel für einen ROI

Das Unternehmen Ford nutzt Virtual Reality im Bereich der Prozessoptimierung. Mit VR werden menschliche Bewegung während Gerätemontage durch Bewegungssensoren erfasst. Anhand der gesammelten konnten einige Prozesse so angepasst werden, das ergonomische Probleme um 90 Prozent zurückgingen während die Verletzungen von Mitarbeitern um 70 Prozent reduziert werden konnten.

“Mitarbeiter, die sonst unter rauen, risikoreichen Bedingungen geschult werden müssten, können durch VR in einem physisch sicheren Umfeld lernen und Entscheidungen treffen. Allein der Sicherheitsfaktor kann ausreichen, um eine Investition in VR aufgrund der Kosten von Unfällen sowohl in der Ausbildung als auch am Arbeitsplatz zu rechtfertigen.”

— Capgemini Studie: „Augmented and Virtual Reality in Operations”

Ist die VR-Technik ausgereift?

Die Leistung und Bildschirmauflösung von VR-Brillen haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Durch bessere, integrierte Prozessoren ermöglichen aktuelle Brillen eine Auflösung von über 2560 × 1440 Pixeln (mehr als Full-HD). Massive Investitionen von Facebook und HTC in die Weiterentwicklung der Hard- und Software ermöglichen zukünftig noch hochauflösendere und leistungsfähigere Brillen durch technischen Fortschritt.

Ein Problem stellten oft die benötigten Datenmengen und hohe Latenzzeiten für Internetanwendungen auf VR-Geräten dar. Dadurch waren diese Online-Anwendungen außerhalb des Heimnetzes kaum nutzbar. Mit dem Mobilfunkstandard 5G wird sich dies jedoch nachhaltig ändern, da die Datenmengen bald mit einer niedrigen Latenzzeit übermittelt werden können.

Benutzerfreundlichkeit von VR

Der Einsatz neuer Technologien ist ein häufig aufwändiger Prozess, da Mitarbeiter im Umgang mit den neuen Hard- und Softwares geschult werden müssen. Intuitive Bedienung ist dabei eine der wichtigsten Faktoren um diesen Prozess so schlank wie möglich zu gestalten.

Die Bedienung von VR-Geräten ist schnell und einfach zu erlernen. Setzt man die VR-Brille auf, gibt es verschiedene, intuitive Möglichkeiten mit den VR-Inhalten zu interagieren. Diese Möglichkeiten werden in den kommenden Jahren sogar noch einfacher gestaltet. Zukünftig werden Erweiterungen wie Hand Tracking (Steuerung mit den eigenen Händen durch KI), Sprachsteuerung und die Steuerung durch Gehirnströme die Technologie noch zugänglicher und intuitiver machen. Auch in den Anwendungen und 360 Grad Filmen konzentriert sich unsere VR-Agentur darauf eine einfache Benutzeroberfläche mit einer optimalen User Experience zu schaffen.

Fazit: Virtual Reality im Einsatz

Durch rasante Entwicklung der Technologie sowie massive Investitionen in 5G und die Technologie selbst werden sich zukünftig weitere Barrieren in Luft auflösen. Unternehmen bekommen mit der zukunftsfähigen Hard- und Software viele Möglichkeiten durch 360 Grad Film und VR-Anwendungen echte Mehrwerte in den eigenen Unternehmensprozessen zu schaffen.

Testen und erleben Sie Virtual Reality kostenlos.